Hollstadt

Hollstadt: Vollsperrung erregt die Gemüter

Gemeinderäte sehen in dieser Zeit ein schwieriges Durchkommen für schwere Fahrzeuge. Der Jugendclub erhält die gewünschten zwei Container.
Die Vollsperrung der ehemaligen B 279 vor Hollstadt erregt in dem Dorf die Gemüter. Foto: Eckhard Heise
Ganz zum Schluss einer mit formellen Angelegenheiten gefüllten Gemeinderatssitzung gab es noch ein "Aufregerthema". Die geplante Vollsperrung der ehemaligen Bundesstraße stößt einigen Mitgliedern ziemlich sauer auf."Es ist ein Unding, dass Hollstadt von beiden Seiten von der Außenwelt abgeschnitten wird", erboste sich Harald Zwierlein. Der Kartoffelanbauer wies darauf hin, dass jetzt Erntezeit für seine Feldfrüchte sei und er schwere Transportfahrzeuge erwarte, "wie sollen die nach Hollstadt kommen, in der Umleitungsstrecke bleiben sie in Wülfershausen doch stecken".
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen