HÖCHHEIM

Holzeinschlag 2017 geringer als geplant

Im Höchheimer Gemeinderat gab es Informationen zur Waldbewirtschaftung. Außerdem wurden zwei Anträge auf Fördermittel der Grabfeld-Allianz genehmigt.
Informationen rund um die Waldbewirtschaftung der Gemeinde gab es in der jüngsten Höchheimer Gemeinderatssitzung: Der betreuende Förster Ruppert Wolf war gekommen und gab nicht nur einen Rückblick auf das Jahr 2017, sondern schaute auch auf das laufende Jahr. Ungünstige Witterung Bürgermeister Michael Hey und die Gemeinderäte erfuhren unter anderem, dass der für 2017 geplante Holzeinschlag vor allem wegen ungünstiger Witterungsbedingungen nicht wie geplant in vollem Umfang vorgenommen werden konnte. Zudem bereiteten wegen der klimatischen Veränderungen auch im Höchheimer Wald tierische Schädlinge vermehrt ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen