Im Kerzenschein gibt's viel zu erleben

Was die zwölfte Erlebnisnacht zu bieten hatte, das war noch mehr als in den Jahren zuvor: eine beeindruckende Fülle von Beiträgen, Programmpunkte der unterschiedlichsten Art, alles eingebettet in den allgegenwärtigen Zauber der zahllosen Lichter, die Mellrichstadts Innenstadt wie unter einer großen Glocke erhellten.
Kleine Auszeit: geselliger Umtrunk am Linsenbrunnplatz.
Was die zwölfte Erlebnisnacht zu bieten hatte, das war noch mehr als in den Jahren zuvor: eine beeindruckende Fülle von Beiträgen, Programmpunkte der unterschiedlichsten Art, alles eingebettet in den allgegenwärtigen Zauber der zahllosen Lichter, die Mellrichstadts Innenstadt wie unter einer großen Glocke erhellten. Die Fülle aller Attraktionen aufzuzählen, ist schier ein Ding der Unmöglichkeit. Aber einige Glanzpunkte des Programms verdienen es, hervorgehoben zu werden. Der erste musikalische Beitrag um 18.30 Uhr hatte es schon in sich. Denn Mellrichstadts Organist Herbert Schmitt hatte die Besucher zu ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen