HAUSEN

Im Rhönhof gehen die Lichter aus

„Wenn man mal jemanden braucht, der einen unterstützt, dann hat man es schwer“, sagt Uli Kolb vom Rhönhof bei Hausen frustriert. Seit Jahren kämpft er um den Erhalt des rustikalen Gehöfts nahe dem Dreiländereck.
Die Gäste schätzen das rustikale Ambiente im Rhönhof bei Hausen. Damit könnte es bald vorbei sein: Zum 31. Oktober will Pächter Ulrich Kolb die Gastwirtschaft schließen. Foto: FOTO Hanns Friedrich
Seit 1994 bewirtschaftet Ulrich Kolb den Rhönhof. Er ist der ideale Ort für Wanderer und Wintersportler zum Rasten und geselligsein. Es gibt Parkplätze und Rundwanderwege. Dazu 120 Stallplätze und vor allem Rhöner Bauernkost vom Hof. Nicht zu vergessen die Rother Öko-Spezialitäten, das Hofleben mit vielen Tieren, insbesondere alter und seltener Rassen, den Streichelzoo sowie die beliebten Pferdekutschfahrten im Sommer und im Winter. Auch die Natur-Erlebnisführungen und der Rucksack-Service haben zur Beliebtheit des Rhönhofs beigetragen. All das wird es ab dem 31. Oktober nicht mehr geben, wenn der Pächter ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen