BURGLAUER

„Imkernetzwerk Rhön-Grabfeld“

Das Gründungsfoto des „Imkernetzwerks Rhön-Grabfeld“ zeigt (von links) Christopher Rheinsberg, Michael Rauch, Heinz Endres, Annette Seehaus-Arnold, Winfried Jordan, Stefan Knöß, Uschi Reinhard, Daniel Moll, Matthias Fries, Michael Schneyer und Herold Schröder.
Das Gründungsfoto des „Imkernetzwerks Rhön-Grabfeld“ zeigt (von links) Christopher Rheinsberg, Michael Rauch, Heinz Endres, Annette Seehaus-Arnold, Winfried Jordan, Stefan Knöß, Uschi Reinhard, Daniel Moll, Matthias Fries, Michael Schneyer und Herold Schröder. Foto: Manfred Mellenthin

Elf engagierte Imker gründeten in der Pizzeria „La Trattoria da Nino“ in Burglauer das „Imkernetzwerk Rhön Grabfeld“. Die engagierten Imker setzten sich als Ziel, für alle Imker, egal ob jemand ein Bienen-Volk hält oder sich als Nebenerwerbs- oder Berufsimker der Bienenzucht verschrieben hat, eine verbandsunabhängige Plattform zu sein. Wichtig war die Unabhängigkeit des Netzwerks, das für ihre Mitglieder aber auch die Mitgliedschaft im Verband „Bayerischer Bienenzüchter“ anbietet, um eine kostengünstige Absicherung für die Mitglieder zu erhalten. „Der Verein ist für alle interessierte Imker und denen, die die Imkerei unterstützen wollen, offen“ macht die neu gewählte Vorsitzende Annette Seehaus-Arnold die Ziele deutlich.

„Das Imkernetzwerk will seine Mitglieder mit Informationen auf den neusten Stand der Imkerei halten und Weiterbildungen anbieten. Zu diesem Zweck werden regelmäßige Informationsabende geplant. Natürlich soll auch der Austausch der Bienenzüchter nicht zu kurz kommen. Ab Frühling werden bei den Mitglieder Standbegehungen für alle Interessierte angeboten, um direkt am Volk sein Wissen auszutauschen und über die verschiedenen Beutensysteme zu diskutieren“ macht Seehaus-Arnold deutlich. Dies sahen die anwesenden Imker als den richtigen Ansatz, um die Imker weiterzubilden und schrieben dies in der neu geschaffenen Satzung fest. Bei der angesetzten Wahl wurde als 1. Vorsitzende Annette Seehaus-Arnold gewählt, als ihr Stellvertreter Heinz Endres. Die Kasse verwaltet Michael Rauch, als Schriftführerin fungiert Uschi Reinhard. Zu Kassenprüfer wurden Winfried Jordan und Michael Schneyer gewählt.

Um die Aus- und Weiterbildung zu gewährleisten, hat das Imkernetzwerk bereits zwei feste Termin mit Vorträgen geplant: Am 10. Oktober findet um 18 Uhr in der Gaststätte in Maria Bildhausen der Vortrag „Schätze aus dem Bienenvolk“ statt, am 28. November um 18 Uhr an gleicher Stelle der Vortrag „Honig – mehr als nur ein Süßungsmittel“. Zu beiden Veranstaltungen sind alle interessierten Imker und auch Nichtimker herzlich eingeladen.

Als nächsten Schritt wird das neugegründete „Imkernetzwerk Rhön-Grabfeld“ ins Vereinsregister eingetragen, um die Gemeinnützigkeit zu erlangen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Burglauer
  • Manfred Mellenthin
  • Imker
  • Imkerei
  • Michael Rauch
  • Pizzerias
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!