Hohenroth

In Hohenroth "Müller'te" es ganz gewaltig

Was 1805 in Hohenroth startete, mündete nun in ein Projekt zum Thema Ahnenforschung und in ein großen Familientreffen
An die 150 „Müller“ mit Hohenrother Wurzeln stellten sich zum Gruppenbild. Foto: Andreas Sietz
Den in Hohenroth geborenen und aufgewachsenen Dominik Röding zog es zum Studium 2006 nach Bielefeld. Dort setzte er sich im Rahmen seines Studiums auch mit der Frage auseinander, in wieweit Gesundheitschancen vererbbar sind. Damit war eine außergewöhnliche Idee geboren.Er wollte die Theorie in die Praxis umsetzen und fand in seiner Mutter Anna Tauber, einer geborenen Müller, Unterstützung. So nahm ein spannendes Ahnenforschungs-Projekt seinen Lauf: Der 1777 in Haßfurt geborene Adam Müller heiratete Ursula Zehe aus Unsleben. Die Familie zog nach Hohenroth.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen