Mellrichstadt

In Mellrichstadt haben die Kinder das Wort

Bei der Kinderbürgerversammlung tragen Kinder und Jugendliche den Stadtvertretern ihre Anliegen vor. Welche Angebote für Jugendliche sich die Teilnehmer wünschen.
Dritter Bürgermeister Frank Vetter (4. von links) leitete die Kinderbürgerversammlung im Rahmen des Ferienprogramms. Daneben Stadtrat Christian Herbig. Foto: Brigitte Gbureck
Wie sehen die Kinder ihre Stadt? Das wollten der Dritte Bürgermeister Frank Vetter und sein Stadtratskollege Christian Herbig am Mittwochnachmittag im VG-Sitzungssaal wissen. Dazu begrüßten Vetter und Herbig eine Reihe von Kindern im Alter zwischen acht und 14 Jahren, begleitet von Jasmin Muhr. Als Vertreterin des Aktiven Mellrichstadt war Michaela Drescher gekommen.„Dürfen wir solche Stühle in der Schule haben?“ fragte gleich ein Bub und meinte damit die schweren Ledersessel. Frank Vetter stellte zunächst sich selbst vor. Dass der Zweite Bürgermeister Thomas Dietz heißt, wussten die Buben gleich.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen