STOCKHEIM

In Stockheim über Stock und Stein

Spaß auf zwei Rädern: Die Kids sind begeistert vom Stockheimer Fahrradparcours.
Spaß auf zwei Rädern: Die Kids sind begeistert vom Stockheimer Fahrradparcours. Foto: E. Wienröder

Hellauf begeistert sind die Stockheimer Kinder von ihrem Fahrradparcours. Im Rahmen des gemeindlichen Ferienprogramms wurde die neue Freizeiteinrichtung nun eingeweiht. Der Nachwuchs stellte bei einem Geschicklichkeitswettbewerb auch gleich sein Können auf zwei Rädern unter Beweis.

Erdwälle, Steilkurven, eine kleine Sprungschanze, Balancierbalken, eine Brücke und eine Slalom-Strecke - mit wenigen Mitteln wurde ein abwechslungsreicher Parcours geschaffen. Die Anlage konnte rechtzeitig zu den Sommerferien fertiggestellt werden. Dass die Arbeiten so schnell über die Bühne gegangen waren, hat man der tatkräftigen Unterstützung vieler Helfer zu verdanken, Kinder und Eltern hatten fleißig mit angepackt. Bürgermeister Martin Link sprach noch einmal großen Dank für den ehrenamtlichen Einsatz aus und zollte daneben Ludwig Streit und Bernd Haid ein dickes Dankeschön. Die beiden Stockheimer Unternehmer hatten kostenlos die Baufahrzeuge für die Erdarbeiten samt Fahrer zur Verfügung gestellt und Haid hat darüber hinaus eine Holzbrücke und die Fässer für die Slalom-Strecke gestiftet.

„Die Anlage hat die Gemeinde fast nichts gekostet“, betonte der Bürgermeister hocherfreut über das Engagement aus der Bevölkerung. Zunächst war man von bereits bescheidenen Eigenmitteln in Höhe von 1300 Euro ausgegangen, letztlich seien es aber tatsächlich nur 200 bis 250 Euro, die aus dem Gemeindesäckel beigesteuert werden müssen, wie Link anführte.

Die Anregung für den neuen Freizeitspaß kam vom Stockheimer Nachwuchs selbst - eine Initiative, die der Bürgermeister noch einmal mit viel Lob belegte. Die Jungbürger hatten sich mit ihrem Anliegen an die Gemeindeführung gewandt und dabei auch Vorschläge für die Gestaltung des Parcours, für den sich der freie Platz unterhalb des Bauhofgeländes als geeignete Fläche erwiesen hat, unterbreitet. Mitglieder aus den Reihen des Ratsgremiums hatten sich dann mit der Planung beschäftigt und sich vom zuständigen Vertreter des Gemeindeunfallversicherungsverbandes in Sicherheitsfragen beraten lassen. Dass die Kinder stets von Unfällen verschont bleiben mögen, wünschte denn auch Pfarrer Andreas Hutzler, der zur Einweihung der Anlage Gottes Segen erbat und die Kinder zu einem rücksichtsvollen und kameradschaftlichen Miteinander anhielt.

Die Inbetriebnahme der Anlage erfolgte mit einem Geschicklichkeitsfahren, bei dem die Mädchen und Jungen in verschiedenen Altersklassen an den Start gingen. Zu gewinnen gab es Gutscheine und als Trostpreise Süßigkeiten.

 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Andreas Hutzler
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Freizeiteinrichtungen und Freizeitstätten
  • Martin Link
  • Skislalom
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!