BAD KÖNIGSHOFEN

Invasion der Fichtenkiller in Rhön-Grabfeld

Borkenkäferalarm im Landkreis: Forstdirektor Hubert Türich erinnert alle Waldbesitzer an ihre Pflicht, nach dem Rechten zu schauen. Sonst droht noch Schlimmeres.
Von Borkenkäfer befallene Fichten an der B 279 bei Sulzdorf. Die Kronen sind gelichtet und haben eine leicht gelbliche Farbe angenommen. Foto: Foto: Michael Petzold
„Die Fangzahlen in den Fallen sind beängstigend“, sagt Forstdirektor Hubert Türich vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Bad Neustadt und präsentiert eine kleine Plastiktüte mit Tausenden von winzigen schwarzen Borkenkäfern. Buchdrucker und Kupferstecher, wie die nur wenige Millimeter großen Schädlingsarten genannt werden, vermehren sich derzeit auf sehr hohem Niveau. Wie etwa in einem Waldstück nahe Sulzdorf, direkt an der B 279. Bäume so schnell wie möglich fällen Zwischen 30 bis 50 Fichten sind dort betroffen. Ihre Kronen färben sich leicht gelb und sind deutlich lichter als ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen