MEININGEN

Irrfahrt durch den inneren Hindukusch

Verdammt, wo sind wir hier? Verloren im eigenen Land? Verloren im eigenen Haus? Verloren im eigenen Kopf? Verloren im Dschungel? In Joseph Conrads „Herz der Finsternis“? In Francis Ford Coppolas „Apocalypse Now“? Am Hindukusch? Vor der somalischen Küste? In der Werrataler Kleingartensiedlung?
Ein albtraumhaft schönes Stück: Premiere für „Die lächerliche Finsternis“ in Meiningen. Im Bild Matthias Herold. Foto: Foto: Sebastian Stolz
Verdammt, wo sind wir hier? Verloren im eigenen Land? Verloren im eigenen Haus? Verloren im eigenen Kopf? Verloren im Dschungel? In Joseph Conrads „Herz der Finsternis“? In Francis Ford Coppolas „Apocalypse Now“? Am Hindukusch? Vor der somalischen Küste? In der Werrataler Kleingartensiedlung? – Überall, und außerdem in den Meininger Kammerspielen, mitten in der „Lächerlichen Finsternis“. Na dann: Fröhliches Assoziieren!
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen