Bad Neustadt

Jana Fuchsová hat sich um die Tschechien-Freundschaft verdient gemacht

Eine Garantin für gegenseitiges Verstehen. Jana Fuchsová ist im Alter von 67 Jahren gestorben. Über viele Jahre hinweg begleitete sie den Austausch mit Tschechien.
Besonders gern engagierte sich Jana Fuchsová (auf dem Bild 2. von rechts) für die europäisch unterstützten Austauschprogramme, mit denen jungen Leuten im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Bad Neustadt und Bílovec/Wagstadt die Möglichkeit der persönlichen Erfahrung und des Erlebens im Nachbarland geboten wird. Das Foto zeigt Jana Fuchsová zusammen mit Stadtführerin Monika Iffert (rechts) und tschechischen Praktikanten mit ihrer Lehrerin auf dem Marktplatz in Bad Neustadt. Foto: Archiv Giesela Sendner

Sie war die erste Adresse für tschechische Übersetzungen. Ihre tschechischen Landsleute für Deutschland, Rhön-Grabfeld und Franken zu begeistern und umgekehrt, hier die tschechische Eigenart zu vermitteln, dafür war ihr kein Aufwand zu viel. Nun ist Jana Fuchsová nach schwerer Krankheit im Alter von 67 Jahren gestorben.

Jana Fuchsová wurde am 1. August 1952 in Pilsen in der heutigen Tschechischen Republik, damals noch Tschechoslowakei, geboren. Rhön-Grabfeld ist ihr über all die Jahre zur zweiten Heimat geworden. Sie war zunächst in verschiedenen Ämtern der Stadtverwaltung von Bad Neustadt tätig, im Ordnungsamt, Standesamt, Bauamt und in der Bibliothek. Dank ihrer russischen Sprachkenntnisse war sie vor allem im Standesamt bei der Anmeldung der russlanddeutschen Zuwanderer eine wertvolle Kollegin. Anschließend arbeitete sie am Empfang im Erlebnisbad Triamare.

Übersetzerin, Betreuerin, Gastgeberin und Reisebegleiterin

Über viele Jahre hinweg förderte Jana Fuchsová als Übersetzerin, Betreuerin, Gastgeberin und Reisebegleiterin die deutsch-tschechischen Partnerschaften von Bad Neustadt mit Bílovec (Wagstadt) sowie von Hendungen mit Verovice (Wernsdorf), das wie Bílovec im Bezirk Nový Jicín (Neu Titschein) liegt. Unermüdlich knüpfte sie deutsch-tschechische Kontakte. "Als Garantin für unser gegenseitiges Verstehen" hatte sie einst Bad Neustadts Bürgermeister Bruno Altrichter bezeichnet und ihren regelmäßigen ehrenamtlichen Einsatz als Dolmetscherin gewürdigt.

Einen Grundpfeiler der Verbindung mit Bílovec bildet die Freundschaft des Bad Neustädter Sängerkranzes 1850 mit dem Bílovecer Sängerkranz. Der Sängerkranz konnte bei allen Treffen immer auf die Unterstützung von Jana Fuchsová bauen. Das galt auch für die Mittelschule Bad Neustadt, die 2018 das 20-jährige Bestehen des Schüleraustausches mit der Partnerschule von Bílovec feierte. Gerne begleitete sie zudem die regelmäßigen Aufenthalte von Schülern aus Ostrava, die im Rahmen des von der EU geförderten Erasmusprojektes ein Praktikum in Bad Neustadt absolvierten.

Stets freundlich und hilfsbereit

Hendungens Bürgermeister Florian Liening-Ewert zeigte sich sehr betroffen vom Tod Jana Fuchsovás. Von Anbeginn der Partnerschaft mit Verovice im Jahr 1996 habe sie die Gemeinde bei den Treffen unterstützt. Zahlreiche langjährige Freundschaften hätten sich gebildet. Vor allem die Musik verbindet Hendungen mit Verovice. Die beiden Kapellen pflegen einen regen Austausch. Sie sei bei allen sehr beliebt gewesen, so Liening-Ewert, stets freundlich und hilfsbereit: "Es war immer schön."

Die Liste der Vereine, Unternehmen oder Privatleute ist lang, denen Jana Fuchsová immer wieder zur Seite stand. Darunter befindet sich auch der HSC Bad Neustadt, bei dem wiederholt Handballer aus Tschechien unter Vertrag standen. Auch beim "Quargelstammtisch", der sich vor Jahren nach einer Reise der Bad Neustädter Vhs nach Bilovec gegründet hat, war sie ein gern gesehenes Mitglied.

2. Vorsitzende des Fördervereins Villsche Altenstiftung

Drei Jahre lang, von 2013 bis 2016, fungierte sie zudem als stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins Villsche Altenstiftung. Warmherzig, engagiert und verantwortungsbewusst brachte sie ihre Zeit und Energie für die Bewohner des Stiftungs- Alten- und Pflegeheims ein.

Jana Fuchsová ist ein Beweis dafür, dass Partnerschaften vor allem von den Menschen leben, die sich für sie einsetzen. Das tat sie stets mit viel Herzlichkeit. Nicht zuletzt durch sie sind zahlreiche Kontakte und Freundschaften entstanden, die über die Jahre hinweg tragfähig und existent geblieben sind. Gerade bei einem internationalen Austausch kommt der Sprache und damit dem Dolmetscher eine große Bedeutung zu. Jana Fuchsová mit ihren zwei Nationalitäten und ihrem Feingefühl leistete eine überaus wichtige Vermittlungsarbeit. Sie betreute die Verbindungen nicht nur sprachlich, sondern bereicherte sie mit ihren Ideen und Initiativen. So war es ihr beispielsweise ein Anliegen, den Tschechen die deutsche Küche näher zu bringen und umgekehrt. Wer jemals das Glück hatte, bei ihr zu Gast gewesen zu sein, wird ihre böhmischen Knödel in schöner Erinnerung behalten.

Am Samstag vor dem ersten Advent wurde Jana Fuchsová ihrem Wunsch entsprechend im engsten Familien- und Freundeskreis auf dem Friedhof von Altenfeld im Thüringer Wald nahe Neustadt am Rennsteig beigesetzt.

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Sigrid Brunner
  • Bruno Altrichter
  • Dolmetscher
  • Florian Liening-Ewert
  • Fördervereine
  • Kommunalverwaltungen
  • Ordnungsämter
  • Sprache
  • Sprachkenntnisse
  • Standesämter
  • Triamare
  • Übersetzerinnen und Übersetzer
  • Übersetzung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!