HEUSTREU

Junges Trio packt es an

Neuanfang bei der Feuerwehr Heustreu: Im Bild (von links) Kreisbrandrat Peter Bulheller, erster Stellvertreter André Härder, zweiter Stellvertreter Martin Sauer, der neue Kommandant Marko Greb, Feuerwehrvereinsvorsitzender Steffen Weber und Kreisbrandinspektor Stefan Schmöger.
Neuanfang bei der Feuerwehr Heustreu: Im Bild (von links) Kreisbrandrat Peter Bulheller, erster Stellvertreter André Härder, zweiter Stellvertreter Martin Sauer, der neue Kommandant Marko Greb, Feuerwehrvereinsvorsitzender Steffen Weber und Kreisbrandinspektor Stefan Schmöger. Foto: Illig

Um die Aufgaben der Feuerwehr Heustreu auf mehrere Schultern zu verteilen, wurden bei der Hauptversammlung drei Männer an die Führungsspitze gewählt – Kommandant Marko Greb stehen nun André Härder und Martin Sauer als Stellvertreter zur Seite.

Ein neues Kapitel ist bei den Heustreuer Florianjüngern aufgeschlagen worden – nach 18 Jahren an der Führungsspitze verzichteten Heinz Menninger auf eine Wiederwahl als Kommandant und Bruno Hoch als Stellvertreter. Ein junges Trio wird dafür in den nächsten sechs Jahren in der Verantwortung stehen.

Im Kommandantenbericht informierte Heinz Menninger über sieben Einsätze 2011, von denen sich zwei als Fehlalarme herausstellten. Eine Ölspur in der Ortschaft, ein Brand am Waldsportplatz, ein Autobrand an der Autobahn-Ausfahrt Rödelmaier forderten den Einsatz der Feuerwehrleute. Mit der Teilnahme an den Wehrübungen im Jahre 2011 war Menninger sehr zufrieden. Besonders gut besucht war die Übung mit den älteren Wehrmännern, bei der eine Wasserversorgung aufgebaut und zünftig gefeiert worden ist. Bei örtlichen Anlässen war die Feuerwehr mit Sicherungsmaßnahmen im Einsatz. Das Saale-Musicum ist von der Ortswehr, der Kolpingsfamilie und dem Musik- und Heimatverein ausgerichtet worden.

Jugendwart André Härder informierte über 28 Übungen, die von zehn Jungs besucht worden sind. Der Feuerwehrnachwuchs hat das Jugendleistungsabzeichen bestanden und mit Erfolg den Wissenstest abgelegt, sagte André Härder. In Personalunion erledigt Gruppenführer Ansgar Zimmer seit vielen Jahren die Aufgaben des Schriftführers und Kassiers. Seine Ausführungen zur Entwicklung der Finanzen sorgten für zufriedene Gesichter in der Runde.

Per Handschlag verpflichteten Bürgermeister Walter Weber und Kommandant Heinz Menninger Bernd Gerb und Raphael Müller zum Dienst in der Ortswehr, Mike Bonfig kommt noch dazu.

Für 25-jährigen Dienst dankte Menninger anschließend Volker Illig und Achim Gütling. Ihre offizielle Ehrung wird zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden. Die Feuerwehr Heustreu zählt derzeit 39 Aktive, darunter neun Atemschutzgeräteträger, so Menninger.

Bürgermeister Walter Weber freute sich, dass es gelungen ist, „eine junge Führungsmannschaft auf die Beine zu stellen“. Dass dafür von ihm und Kommandant Heinz Menninger viel Überzeugungsarbeit geleistet werden musste, verschwieg er nicht. Er bescheinigte der Feuerwehr, dass sie seit vielen Jahren ein zuverlässiger Partner für den Brand- und Katastrophenschutz in de Gemeinde ist.

Der Feuerwehrvereinsvorsitzende Steffen Weber dankte den ausgeschiedenen Feuerwehrleitungskräften für ihren jahrzehntelangen Einsatz und überreichte Gutscheine für den Auftritt der Altneihauser Feierwehrkapell'n in Kemnath am Faschingssonntag.

Neuwahl, Kommandant: Marko Greb, erster Stellvertreter: André Härder, zweiter Stellvertreter: Martin Sauer; Schriftführer und Kassier: Ansgar Zimmer; Gerätewarte: Volker Troibner und Klaus Hahn; Vertrauensmann I: Martin Illig, Vertrauensmann II Bernd Greb; Vereinsvorsitzender: Steffen Weber. Kassenprüfer: Christian Hahn und Christian Klein.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ansgar Zimmer
  • Feuerwehren
  • Kolpingwerk
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!