BAD KÖNIGSHOFEN

KEG muss sich behaupten

Würdigung: Bei der Jahreshauptversammlung der KEG Rhön-Grabfeld im Haus St. Michael wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Unser Bild zeigt (von links) Bernd Weber, Gertrud Reinwand, Johanna Klehr und Christian Döring.FOTO: Hanns Friedrich
Würdigung: Bei der Jahreshauptversammlung der KEG Rhön-Grabfeld im Haus St. Michael wurden auch langjährige Mitglieder geehrt. Unser Bild zeigt (von links) Bernd Weber, Gertrud Reinwand, Johanna Klehr und Christian Döring.FOTO: Hanns Friedrich

Ein großes Lob spendierte die Kreisvorsitzende der Katholischen Erziehergemeinschaft (KEG), Gertrud Reinwand, den Mitgliedern bei der Jahresversammlung der Organisation im Haus St. Michael in Bad Königshofen. Durch ihr Engagement habe man im zu Ende gehenden Jahr vieles erreicht, so Reinwand. Die KEG ist nach eigenen Angaben ein unabhängiger Berufsverband für Lehrkräfte und Pädagogen aus allen Bildungsbereichen – von der Kita bis hin zur Hochschule.

Wie aktiv die 48 Mitglieder zählende KEG Rhön-Grabfeld ist, zeigte sich im Jahresrückblick der Vorsitzenden. Sie berichtete von insgesamt zwölf Veranstaltungen. Diese teilten sich auf in Informations-, Fortbildungs- und gesellige Veranstaltungen. Immerhin beteiligten sich an diesen Angeboten den Angaben zufolge an die 300 Interessierte.

Hinzu kamen weitere Veranstaltungen, insbesondere für Senioren und Nichtaktive. „Auch diese Angebote wurden sehr gut angenommen“, sagte Gertrud Reinwand. Erfreulich wertete sie es, dass das Interesse seitens der Erzieherinnen und Erzieher auch weiterhin vorhanden sei. Allerdings stelle sie fest, dass die Veranstaltungen nicht immer so stark besucht würden, wie das früher der Fall gewesen sei.

Grund dafür dürften Angebote anderer Einrichtungen wie Caritas, Volkshochschule oder auch der Kindertagesstätten sein. Sie bieten selbst Fortbildungen an.

Reinwand wies auf einen Grundlagenkurs Montessori-Pädagogik hin, der seit November 2014 durchgeführt werde. Er dauert bis Februar kommenden Jahres, findet in Bad Neustadt statt und schließt mit einem Zertifikat ab. 40 Erzieherinnen nehmen daran teil. Wie wichtig dieser Kurs sei, zeige sich durch die Nachfrage. „Unter den Erzieherinnen hat sich das Angebot herumgesprochen, und die Nachfrage nach einer Wiederholung ist gegeben.“ Damit zeige sich, dass die KEG als Verband immer wieder gefordert sei. „Sie fordert unseren ganzen Einsatz und unser Engagement.“

„Letztendlich können wir mit allem, was bisher in unserem Kreis erreicht wurde, sehr zufrieden sein.“ Das aber sei nicht zuletzt auch ein Verdienst der Mitglieder, die sich aktiv engagierten, die Vorarbeit in den Vorstandssitzungen leisteten und sich auch an der Organisation von Veranstaltungen beteiligten. Ein besonderes Dankeschön der Vorsitzenden galt in diesem Zusammenhang an Renate Bauer und Gudrun Hellmuth, die ihr besonders bei den Fortbildungsveranstaltungen tatkräftig zur Seite gestanden seien.

In der Versammlung wurde auch an verstorbene Mitglieder erinnert, etwa an Klothilde Hoch und Gertrud Hölldobler. Besonders Gertrud Hölldobler habe sich über die Jahre hinweg auch ohne besonderen Auftrag für die KEG Rhön-Grabfeld eingesetzt, so die Vorsitzende.

Erfreulich bezeichnete sie es, dass es im Kreisverband der KEG persönliche Kontakte zwischen den Einzelmitgliedern und Mitgliedergruppen gibt. „Wir kennen uns seit vielen Jahren und treffen uns regelmäßig.“

Schließlich wurden verdiente Mitglieder geehrt. Im Namen des KEG-Bezirksverbandes und des Kreisverbandes Rhön-Grabfeld überreichte Reinwand die Urkunden. 30 Jahre sind Angela Kastl-Ebner und Johanna Klehr (KV Bad Kissingen) dabei, 35 Jahre sind es bei Brigitte Rösch, 40 Jahre bei Renate Bauer. Schon 50 Jahre bei der KEG Rhön-Grabfeld sind Christian Döring und Bernd Weber.

Im Anschluss gab es eine adventliche Feierstunde mit der Musikgruppe „Querbeet“ und Bertram Becker aus Burghausen, früherer Rektor der Alois-Lang-Schule in Bad Kissingen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Berufsverbände und Berufsvertretungen
  • Caritas
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!