Salz

Kaiserpfalz Salz: Wieder ein Mosaiksteinchen mehr

Grabungsmannschaft erhofft sich weitere Erkenntnisse über die Kaiserpfalz. Großes Interesse an der Arbeit der Archäologen beim öffentlichen Grabungstag.
Ein Laie muss schon viel Fantasie entwickeln, um die Konturen im Boden einem Gebäude zuzuordnen. Foto: Eckhard Heise
Ein Dauergast in Bad Neustadt ist inzwischen Archäologin Dr. Petra Wolters. Und sie genießt große Aufmerksamkeit, wenn sie sich auf die Spuren Karls des Großen und seiner Pfalz vor den Toren der Kreisstadt begibt.Schon mehrfach hat die Wissenschaftlerin der Uni Jena Grabungen an der Saale und auf dem Veitsberg bei Hohenroth geleitet. Jetzt ist sie wieder mit einem Team von Studenten da und untersucht einen weiteren Teil einer Handwerker-Siedlung, die schon vor geraumer Zeit in der Nähe von Salz ausfindig gemacht worden ist.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen