Heustreu

Kegeln nur bei Freunden

Der Vorsitzende des Keglerkranzes Heustreu, Thomas Endres (rechts), ehrte die Vereinsmeister (von links): Sebastian Beutel, Vereinsmeister Markus Muth und Oliver Krüger. Foto: Jeannette Schiller

Der Keglerkranz Heustreu vermisst seine Kegelbahn. Durch die Sanierung der Festhalle ist noch bis Mitte des Jahres nicht mit einem Spielbetrieb auf der Vereinsbahn zu rechnen. Die beiden Mannschaften des Keglerkranzes tragen ihre „Heimspiele“ deshalb beim befreundeten Club in Niederlauer aus. Was zur Folge hat, dass derzeit der Klassenerhalt das vorrangigste Ziel der Kegler ist.

In der Jahreshauptversammlung wurde dennoch ein positives Fazit des vergangenen Jahres gezogen, wenn auch das Fehlen der Vereinsbahnen rundherum bedauert wird. Die erste Mannschaft spielt in der Bezirksliga 1 Unterfranken, die zweite in der Kreisliga Nord. Bei den Vereinsmeisterschaften hatte Markus Muth die Nase vorn, gefolgt von Oliver Krüger und Sebastian Beutel.

Für 25-jährige Mitgliedschaft im Keglerkranz wurde Nikolaus Schüssler vom Vorsitzenden Thomas Endres geehrt.

Derweil bleibt Endres wie dem gesamten Keglerkranz nur die Vorfreude auf die Wiederinbetriebnahme der vereinseigenen Kegelbahn. Mit größeren Fenstern, einer neuen Küche und einem neuen Gastraum soll es, so Endres, die schönste Kegelbahn im weiten Kreis werden. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude.

Schlagworte

  • Heustreu
  • Kegeln
  • Kegler
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.