SCHÖNAU

Kein Interesse an der Zukunft der Gemeinde?

Wie sollen Schönau und Burgwallbach in Zukunft aussehen? Bei einem Workshop wurden die Aufgabenfelder definiert. Die Zahl der Interessierten war äußerst gering.
Das Projekt Integriertes Städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK) für die Gemeinde Schönau geht in die entscheidende Phase. Foto: Foto: Manfred Zirkelbach
Wie entwickelt sich die Gemeinde in den nächsten Jahrzehnten? Was können die Bürger schon heute beeinflussen, um das Leben im ländlichen Raum weiter zu aktivieren und zu verbessern? Dies sind Fragen und Themen einer Zukunftswerkstatt, die mit Hilfe eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzepts (ISEK) durch die Gemeinde und interessierten Bürgern in Zusammenarbeit mit den Planungsbüros arc.grün (Kitzingen) und Perleth (Schweinfurt) derzeit erarbeitet werden. Zuletzt hatten die Bürger die Gelegenheit, die Planer bei einem Rundgang durchs Dorf auf besondere Wohn- und Lebenssituationen hinzuweisen. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen