Sulzfeld

Kinderfeuerwehr soll in Sulzfeld Nachwuchsprobleme lösen

Insgesamt vier Einsätze hatte die Feuerwehr Sulzfeld im vergangenen Jahr. Dazu gehörte auch der Kellerbrand in Sulzfeld. Hier lief der Einsatz perfekt ab, wie Kreisbrandmeister Christoph Wohlfart bei der Jahresversammlung lobend erwähnte.
Insgesamt vier Einsätze hatte die Feuerwehr Sulzfeld im vergangenen Jahr. Dazu gehörte auch der Kellerbrand in Sulzfeld. Hier lief der Einsatz perfekt ab, wie Kreisbrandmeister Christoph Wohlfart bei der Jahresversammlung lobend erwähnte. Foto: Hanns Friedrich

Es werde immer schwieriger Nachwuchs in den Jugendfeuerwehren zu finden. Ein Problem, das man angehen sollte, sagte der Vorsitzende und stellvertretende Kreisjugendwart Thomas Schmitt bei der Jahresversammlung der Sulzfelder Wehr. So entstand die Idee, eine Kinderfeuerwehr zu gründen. Oftmals seien die Kinder bereits in anderen Vereinen, so dass die Feuerwehr zur Nebensache wird. Aufgrund einer Statistik zeigte der Vorstand auf, dass von zehn Kinderfeuerwehrlern sechs in die Jugendfeuerwehr wechseln. Von diesen wiederum zwei bis drei in die aktive Wehr.

Die monatlichen Gruppenstunden der Kinderfeuerwehr sollen gemeinsam mit der Feuerwehr Leinach durchgeführt werden. Als Betreuerinnen sind Sabrina Schmitt, Vanessa Geiling, Kerstin Schmitt, Julia Schulz, Annika Bauer, Hannah Erhart, Lisa Höfling, und aus Leinach Sarah Bischof, Theresa Then und Alessa Völkel vorgesehen. Einmal im Monat sollen die Kinder spielerisch auf die Jugendfeuerwehr vorbereitet werden.

Anbau ans Feuerwehrhaus für die Kinderwehr

Johannes Schmitt war es dabei wichtig, den Kindern auch technisches Verständnis vermittelt wird. Neben Themen wie Erste Hilfe, Verkehrssicherheit, Brandschutz und Umwelterziehung. Notwendig würden für das Vorhaben Umbaumaßnahmen im Gerätehaus und zwar durch einen Anbau, direkt beim Salzlager. Dafür hatte der Gemeinderat bereits grünes Licht gegeben. Karl-Heinz Lürzel entwirft einen Plan. 

32 aktive Feuerwehrleute und acht Jugendliche leisten Dienst bei der Feuerwehr, wie Kommandant René Geiling in seinem Bericht erläuterte. Die Sulzfelder Wehr nahm zahlreiche Termine wahr, so den Kreisfeuerwehrtag in Fladungen, den Festkommers 800 Jahre Leinach oder die Feuerwehrdienstversammlung in Merkershausen. Es fanden gemeinsame Übungen mit der Wehr in Leinach statt und Leistungsprüfungen wurden abgelegt. Viermal rückte man zu Ernsteinsätzen aus, hinzu kamen Sicherungs- und Absperrungen bei Vereinen, kirchlichen Festen und sonstigen Anlässen.

Sulzfelder Feuerwehr hat 14 Atemschutzträger in ihren Reihen 

Lehrgänge für Atemschutz, Gruppenführer, Jugend- und Gerätewart wurden gut angenommen und Anschaffungen getätigt. Dazu gehörte Einsatzkleidung, Schläuche und Strahlrohre, speziell für Waldbrandbekämpfung. Ein Güllefass wurde für den Ernstfall umgerüstet. In diesem Jahr werden die Gemeindeübungen fortgesetzt, um den  Zusammenhalt zu stärken. Ein erste Hilfelehrgang wird angeboten und Lehrgänge besucht. Thomas Schmitt, Leiter Atemschutz, freut sich über 14 ausgebildete Geräteträger, die eingesetzt werden können. Sein Stellvertreter ist Marcel von Weyhe. Für Jugendwart Jonas Weigand gab Christian Lorenz den Tätigkeitsbericht. In diesem Jahr ist eine  Feuerlöscherübung geplant. Jugendlichern halfen bei diversen Veranstaltungen, wie beim Kindergartenfest. Anschließend wurden Tobias Kell, Marcel Riedel, Nils Schmitt und Tobias Eckert in die Wehr aufgenommen, Felix Eckert zum Oberfeuerwehrmann befördert, Rainer Memmel zum Hauptfeuerwehrmann und Jonas Weigand und Christian Lorenz zum Löschmeister.

Bürgermeister Jürgen Heusinger betonte in seinem Grußwort, dass der Gemeinderat nach wie vor hinter der Feuerwehr steht. Er erwähnte die Planungen für Feuerwehrhaus-Umbauten in Kleinbardorf und Sulzfeld. Kreisbrandmeister Christoph Wohlfart überbrachte die Grüße von Kreisbrandrat Stefan Schmöger und dankte den Wehrleuten für ihren Einsatz. "Ein Fußballspiel kann man ausfallen lassen, nicht aber einen Einsatz bei der Feuerwehr." Laut Thomas Schmitt, dem Vorsitzenden des Feuerwehrvereins zählt der Verein 86 Mitglieder. Neun  Vorstandschaftssitzungen gab es und man nahm verschiedene Termine wahr. In diesem Jahr findet am 29. Februar der Kreisfeuerwehrtag in Sulzfeld statt.

Zu den Planungen erwähnte er unter anderem die Eröffnung des Biergartenwanderweges. Das Osterfeuer soll mit der offiziellen Eröffnung der Kinderfeuerwehr verknüpft werden. Neben den Arbeiten im Gerätehaus soll auch eine Grillscheune gebaut werden. Ein Mitgliederbeitrag, der die Feuerwehr unterstützen soll, wurde beschlossen. 100 Euro spendierte der Vorstand für die Kasse der Jugendfeuerwehr als kleine Anerkennung. 250 Euro kamen von Markus Schmitt für die geplante Kinderfeuerwehr. Auf Wunsch der Mitglieder schlug der Vorsitzende ein Fußballturnier innerhalb der Feuerwehr vor und möchte eine Mannschaft beim nächsten Dartturnier stellen. Sein Dank galt der Gemeinde für das "stets offene Ohr."

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Sulzfeld
  • Hanns Friedrich
  • Brandschutz
  • Feuerwehren
  • Feuerwehrleute
  • Feuerwehrvereine
  • Jugendfeuerwehren
  • Jürgen Heusinger
  • Karl Heinz
  • Kinder und Jugendliche
  • Kreisbrandmeister
  • Kreisbrandräte
  • Markus Schmitt
  • Stefan Schmöger
  • Thomas Schmitt
  • Tobias Eckert
  • Verkehrssicherheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!