Bad Neustadt

Kita und Hort: Neue Regeln für die Notbetreuung

Seit einer Woche sind alle Kindertagesstätten in Rhön-Grabfeld geschlossen. Wie stark wird die Notbetreuung von Kindern mit Eltern in systemrelevanten Berufen nachgefragt?
Vor verschlossenen Türen: Kindergärten und Schulen sind wegen des Coronavirus geschlossen. Dieser junge Mann schaute vergangene Woche bei einem Spaziergang mal bei seinem Kindergarten Mariä Himmelfahrt in Bad Neustadt vorbei.
Vor verschlossenen Türen: Kindergärten und Schulen sind wegen des Coronavirus geschlossen. Dieser junge Mann schaute vergangene Woche bei einem Spaziergang mal bei seinem Kindergarten Mariä Himmelfahrt in Bad Neustadt vorbei. Foto: Martina Harasim

Seit einer Woche sind die Kindertagesstätten im Landkreis Rhön-Grabfeld geschlossen - eine große Herausforderung für berufstätige Eltern. Und sie meistern diese Herausforderung. Dieses Lob spricht Astrid Metz, Leiterin des Kindergartens St. Konrad in der Gartenstadt, den Eltern ihrer Kindergartenkinder aus. "Die Eltern sind sehr verantwortungsbewusst", sagt sie in einem Gespräch mit dieser Redaktion. 

Metz vermutet, dass viele Mütter und Väter erst einmal Urlaub genommen haben, um ihre Kindergarten- und Schulkinder daheim zu betreuen. Auf jeden Fall war die Notbetreuung in der ersten Woche überhaupt nicht nachgefragt. Nun, in der zweiten Woche, betreue man drei Kinder. Allerdings würden sich die Anrufe von Eltern, die nach den Bedingungen für die Notbereuung fragen, dieser Tage häufen. Man erwarte in den kommenden Wochen mehr Kinder.

Neue Regelung seit 23. März

Das kann auch daran liegen, dass der bayerische Katastrophenstab im Rahmen der Corona-Krise die Notbetreuung für besonders betroffene Gruppen ausgeweitet hat. Seit dem 23. März besteht die Berechtigung zur Notbetreuung schon dann, wenn nur ein Elternteil in der kritischen Infrastruktur tätig ist. Demnach können Menschen, die in der Gesundheitsversorgung oder der Pflege arbeiten, auch dann eine Notbetreuung in Schulen und Kitas für ihre Kinder in Anspruch nehmen, wenn nur ein Elternteil in diesen Bereichen arbeitet.

Die Gesundheitsversorgung umfasst auch den Rettungsdienst. Die Pflege umfasst insbesondere die Altenpflege, die Behindertenhilfe, die kindeswohlsichernde Kinder- und Jugendhilfe und das Frauenunterstützungssystem (Frauenhäuser, Fachberatungsstellen/Notrufe, Interventionsstellen).

Für sie bleibt alles wie gehabt

Auf beide Erziehungsberechtigte abgestellt bleiben die folgenden Bereiche der kritischen Infrastruktur: die sonstige Kinder- und Jugendhilfe, die öffentliche Sicherheit und Ordnung einschließlich der Feuerwehr und des Katastrophenschutzes, die Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikationsdienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), die Lebensmittelversorgung (von der Produktion bis zum Verkauf), der Personen- und Güterverkehr, die Medien und Bereiche, die der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

Die Situation in Bad Königshofen und Mellrichstadt

Eine steigende Tendenz an Nachfragen beobachtet man auch im Kinderland Bad Königshofen. Aktuell sind zwei Kinder in der Notbetreuung, berichtet Leiterin Angelika Schönstein. Für die kommende Woche habe man fünf weitere Anfragen. Das Kinderland sei bereit, die Mädchen und Buben in kleinen Gruppen zu betreuen. In der Zwischenzeit sind ihre Kolleginnen, jede für sich in einem eigenen Raum, damit beschäftigt, "den Wiedereinstieg" in einigen Wochen vorzubereiten.

Auch der evangelische Kindergarten in Mellrichstadt, in dem momentan ein Kind betreut wird, rechnet in den kommenden Wochen mit mehr Kindern. "Wir wissen ja, welchen Berufen die Eltern nachgehen", sagte Pfarrer Andreas Werner in einem Gespräch mit dieser Redaktion. "Wir stellen uns darauf ein und haben alles gut im Griff."

Andere Voraussetzungen in Bad Neustadt

Nach Informationen des Jugendamts melden die meisten Kindertagesstätten im Landkreis nur wenige Kinder, deren Eltern die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Innerhalb Bad Neustadts wird die Notbetreuung stärker genutzt, wohl weil viele Eltern in Gesundheitsberufen arbeiten.

Dies bestätigt Joachim Stöhr, der für die Bad Neustädter städischen Kindergärten zuständig ist. Besonders die Betreuung in den Kinderhorten war vergangene Woche vergleichsweise hoch. Im Herschfelder Hort waren acht Kinder und im Hort Brendlorenzen drei. Sechs Buben und Mädchen wurden im Kindergarten Mühlbach gezählt, im städtischen Kindergarten Brendlorenzen war es ein Kind, in der Storchengasse und im St. Martin-Kindergarten jeweils zwei.

Rückblick

  1. Corona-Infektionen: Zahlen im Landkreis Kitzingen steigen erneut
  2. Bad Kissingen: Am Montag kam ein Corona-Fall hinzu
  3. Corona in Kitzinger Schulen: 18 Lehrer und 64 Schüler in Quarantäne
  4. Vier positive Coronafälle bei Reihentestung am Humboldt-Gymnasium
  5. Neuer Corona-Fall in Würzburger Kindergarten
  6. Inzidenzwert in Rhön-Grabfeld weiter bei 11,3
  7. Corona im Haßbergkreis: Wo ab sofort Maskenpflicht besteht
  8. Inzidenzwert in Schweinfurt jetzt über 90
  9. Corona: Die Geomed-Kreisklinik ist gerüstet
  10. Wie der Landkreis Rhön-Grabfeld zum Corona-Hotspot wurde
  11. Würzburg: Wie ein Supermarkt auf Maskenverweigerer reagiert
  12. Corona: Infektionen in Unterfranken steigen bedrohlich an
  13. Corona im Haßbergkreis: Zahlen steigen rasant, Einschränkungen kommen
  14. Corona-Ampel springt im Landkreis Kitzingen auf gelb
  15. Corona-Update: Maskenpflicht teils auch am Arbeitsplatz
  16. Rhön-Grabfeld: Vier neue Corona-Infektionen gemeldet
  17. Schaumstoffe Wegerich: Firmen-Neubau während der Corona-Krise
  18. Corona: Stadt Schweinfurt ordnet Alkoholverbot an
  19. Corona: Landratsamt verschärft die Regeln
  20. Jörg Hacker: "Das Coronavirus kann noch gefährlicher werden"
  21. Gibt es weitere Corona-Fälle im Estenfelder Kindergarten?
  22. Corona: Weniger Neuinfektionen gemeldet
  23. Klappt Weihnachtsbesuch bei den Großeltern trotz Corona?
  24. Unterricht auf Distanz: Wie Schweinfurts Schulen gerüstet sind
  25. Hilferuf in Corona-Zeit: Fränkische Künstler veranstalten "Kunstgebung"
  26. Oti Schmelzer: Corona-Regeln sind "Todesstoß für die Kultur"
  27. Mehr Corona-Patienten auf Mainfrankens Intensivstationen
  28. Quarantäne missachtet: Geldstrafe für Security-Mitarbeiter
  29. Corona im Landkreis Kitzingen: 83 Bürger in Quarantäne
  30. Corona-Bußgelder: Diese unterfränkischen Kommunen sind Spitzenreiter
  31. Kommentar: Die Ämter müssen bei Corona viel transparenter werden
  32. Leinach: Corona-Leugner verbreiten Flugblätter
  33. 17 Lehrer in Corona-Quarantäne: Grundschule in Grombühl schließt
  34. Corona: Lebenshilfe beklagt einen Todesfall in Mellrichstädter Wohnheim
  35. Drei weitere Corona-Fälle im Landkreis Bad Kissingen
  36. Rhön-Grabfeld: Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf 8,8
  37. Corona: Neue Isolierstation im Schweinfurter Josefskrankenhaus
  38. Corona in Main-Spessart: Infektionen in Schule, Kita und Verwaltung
  39. Gerolzhöfer Corona-Testzentrum startet am Montag
  40. Vier weitere Corona-Fälle im Landkreis Haßberge
  41. Corona-Infektion bei Verwaltungsgemeinschaft Gemünden
  42. Corona: Neuer Todesfall in Schweinfurt, Inzidenz-Wert über 80
  43. Corona: Kaum Fußball rund um Schweinfurt
  44. Corona und das Weihnachtsgeschäft: Was Kunden in der Region erwartet
  45. Corona: Wie ein Main-Post-Redakteur die Quarantäne erlebte
  46. Bayerischer Städtetag: Die schwierigen Jahre liegen noch vor uns
  47. Verschärfte Corona-Regeln: Was jetzt in Bayern gilt
  48. Corona: Landkreis Schweinfurt überschreitet die 60er-Marke
  49. Corona in Rhön-Grabfeld: Sieben-Tage-Inzidenz ist auf 15,1 gesunken
  50. Landratsamt: Sieben neue Corona-Fälle im Landkreis Haßberge

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Martina Harasim
  • Andreas Werner
  • Coronavirus
  • Evangelische Kirche
  • Feuerwehren
  • Güterverkehr
  • Joachim Stöhr
  • Jugendämter
  • Katastrophenschutz
  • Katastrophenstäbe
  • Kinder und Jugendliche
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Mädchen
  • Schulhorte
  • Seniorenpflege
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0