Kleinbardorf

Kleinbardorf: Ein neue Spielplatz für große und kleine Kinder

Pfarrer Josef Nijimbere aus Ostafrika sprach Segensgebete bei der Einweihung des neuen Spielplatzes in Kleinbardorf. Dabei assistierten ihm Ministranten und Kirchenmesner Reinhold Heppt. Foto: Josef Kleinhenz

Eine stattliche Anzahl von Bürgern und Gästen hatte sich zur Einweihungsfeier des neuen Kinderspielplatzes und der Sportanlage am Samstagabend hinter dem Gemeindehaus eingefunden. Nach einem Gottesdienst in der Pfarrkirche, den  Gastpriester Josef Nijimbere aus der Diözese Bururi/Burundi (Ostafrika) zelebrierte, formierte sich ein festlicher Zug mit bunten Vereinsfahnen. Die Musikkapelle Kleinbardorf  begleitete ihn zum Spielgelände.  

Der Spielplatz ist ausgestattet mit Spielhaus, Schaukeln, Sandkasten, Rutschen und Türme. Darüber hinaus gibt es eine Seilbahn, einen Bolzplatz, Beach-Volley- und Basketballspielfeld. Der Geistliche bat darum, dass bei Sport und Spiel ein guter Geist herrsche und die Kameradschaft gefördert werde. Vordergründig sein soll dabei die Freude, verbunden mit gegenseitiger Achtung und Aufmerksamkeit. 

Pfarrer Josef vertrat in Kleinbardorf  den aus Indien stammenden Pfarrvikar Benjamin Pereira, der in der Pfarreiengemeinschaft „Westliches Grabfeld“ bis 4. Oktober wegen Urlaubs außer Dienst ist. Bis dahin übernimmt der ostafrikanische Geistliche die Vertretung. Danach kehrt Pfarrer Josef nach Eichstätt zurück. Dort will er seine Deutschkenntnisse erweitern und sich auf seine Doktorarbeit vorbereiten.

Bürgermeister Jürgen Heusinger erinnerte bei der Einweihungsfeier daran, dass die DJK und die Feuerwehr Kleinbardorf  im Jahr 2008 für den Spielplatz je 10 000 Euro an Spendengeldern zur Verfügung stellten. Mit Hilfe des  Bauhofs sei die Anlage schließlich von der Gemeinde mit neuen Spielgeräten auf den neuesten Stand gebracht worden.   

Heusinger lobte auch das Engagement von Eltern, die konstruktive Ideen in die Planung eingebracht hätten. So könne er von einer gelungenen Anlage sprechen, die sowohl Kindern als auch Erziehungsberechtigten zum Vorteil gereiche. Namentlich erwähnte der Bürgermeister die DJK-Vorsitzende Ines Brand, die mit ihrem Team die Einweihungsfeier organisierte.

Jürgen Heusinger hofft, dass mit dem Festerlös „einige Euro in die Kasse der DJK Kleinbardorf fließen“, um weiterhin die Jugendarbeit zu fördern. Beim anschließenden Festbetrieb sorgte das Gitarren-Duo „Akustik Eintopf“ für gute Laune. Wettkampfstimmung herrschte auf dem neuen Spielplatz am folgenden Tag, als mit Eifer sportliche Disziplinen ausgetragen wurden.

Schlagworte

  • Kleinbardorf
  • Josef Kleinhenz
  • Bürger
  • Feuerwehren
  • Geistliche und Priester
  • Jugendsozialarbeit
  • Jürgen Heusinger
  • Kinder und Jugendliche
  • Kinderspielplätze
  • Pfarrer und Pastoren
  • Pfarrvikare
  • Seilbahnen
  • Türme
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!