Kleineibstadt

Kleineibstädter stolz: Neues Schützenheim ist ein Volltreffer

Erster Schützenmeister Bernd Erhart und Bürgermeister Emil Sebald führten den Festzug mit dem Gemeinderat an. Foto: Hanns Friedrich

Dass Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn in Kleineibstadt noch einen hohen Stellenwert haben, zeige derAn- und Umbau des Schützenheims. Das stellten Landrat Thomas Habermann und Bürgermeister Emil Sebald in ihren Grußworten am Sonntagmorgen heraus. Pfarrer Benjamin Pereira gab nach dem festlichen Sonntagsgottesdienst den neuen Räumlichkeiten den kirchlichen Segen und stellte das Schützenhaus mit einem Gebet unter den Schutz Gottes.

Fotoserie

Kleineibstadt Schützen

zur Fotoansicht

Am Nachmittag startete der Festzug durch den Ort mit drei Musikkapellen und zahlreichen Schützenvereinen aus dem gesamten Rhön-Grabfeld Kreis. Mit dabei auch Bernd Faulstich, Gausportwart und Vertreter des Gauschützenmeisters Uli Schmitt. Verständlich, dass Kleineibstadts Erster Schützenmeister, Bernd Erhart, bei der Begrüßung am Schützenhaus, den Vereinen und Verbänden für ihre Teilnahme dankte und einen Nachmittag mit vielen guten Gesprächen wünschte.

Der Schützenverein Kleinwenkheim war natürlich beim Festzug auch mit von der Partie. Foto: Hanns Friedrich

Erhart dankte Pfarrer Benjamin Pereira für den Gottesdienst und die kirchliche Segnung des Hauses und berichtete, dass Landrat Thomas Habermann bereits am Vormittag in Kleineibstadt zu Gast war. Habermann lobt in seinem Grußwort das Gemeinschaftswerk von Schützenverein und Gemeinde, denn die Kommune hatte das Gebäude zur Verfügung gestellt und den Verein durch Zuschüsse und ein Darlehen unterstützt. Dank galt dem Ersten Schützenmeister und den zahlreichen Freiwilligen, die kräftig mit angepackt hatten. Der Landkreischef sprach von einem gelungenem Werk, das auch dazu beitrage, die Jugend für den Schießsport zu begeistern, aber auch das Leben in der Dorfgemeinschaft zu fördern.

Auch Großeibstädter Schützen kommen ins Schützenheim nach Kleineibstadt 

Dies stellte ebenfalls Bürgermeister Emil Sebald heraus, der darauf verwies, dass in Kleineibstadt auch Schützen aus Großeibstadt integriert sind. Erfreulich sei weiterhin, dass der Schützenverein den Wirtschaftsbereich im Untergeschoß an jedem Dienstag um 20 Uhr (in den Wintermonaten 19.30 Uhr) öffnet. Damit werde auch das gemeindliche Leben und das Miteinander in Kleineibstadt gefördert. Der Bürgermeister stellte die Eigenleistungen des Vereins heraus und sprach von einem gelungenen Werk, das ein Schmuckstück für Kleineibstadt geworden ist.

Ein Festzug mit drei Musikkapellen und zahlreichen Fahnenabordnungen der verschiedenen Schützenverein aus dem gesamten Landkreis Rhön-Grabfeld zog am Sonntagnachmittag durch Kleineibstadt. Foto: Hanns Friedrich

Gerne habe die Gemeinde die Basis für den Anbau mit den Umbaumaßnahmen geschaffen, finanzielle Hilfen gegeben und auch das angrenzende, leerstehende Wohnhaus, erworben und dieses dem Schützenverein zur Verfügung gestellt. "Ihr könnt mit Recht mächtig stolz auf den neuen Schießstand und Eure Eigenleistung sein." Dorfleben und Jugendarbeit würden gefördert und die Tradition des Schützenwesens weiter getragen.

Anbau kostete rund 100 000 Euro 

Bernd Erhart streifte in seiner Begrüßung nach dem Festzug am Nachmittag kurz die Sanierungs- und Umbauarbeiten (wir berichteten). Rund 100 000 Euro hat der gesamte Um- und Anbau gekostet, wobei die Mitglieder des Vereins 25 000 Euro an Eigenleistungen erbracht haben. 25 Prozent wird es über die Sportförderung geben, wobei die Gemeinde die Mittel dem Verein vorstreckte. Weitere Zuschüsse erhofft man sich vom Landkreis Rhön-Grabfeld, 15 000 Euro gab es bereits von der Gemeinde Großeibstadt und durch Spenden kamen bisher 6000 Euro dazu. 

Die Grüße von Rhön-Grabfelds Gauschützenmeister Uli Schmitt überbrachte Gausportwart Bernd Faulstich und im Namen des Schützengaus Rhön-Grabfeld sprach Gausportwart Bernd Faulstich dem Schützenverein Kleineibstadt ein großes Lob und vor allem Anerkennung aus. Auf der neuen Schießanlage könnten nun viele Turnier ausgetragen und der Schießsport über Kleineibstadt hinaus weiter getragen werden.

Schlagworte

  • Kleineibstadt
  • Hanns Friedrich
  • Eigenleistung
  • Emil Sebald
  • Häuser
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Kleineibstadt
  • Schießsport
  • Schützenverein Kleineibstadt
  • Schützenvereine
  • Thomas Habermann
  • Vereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!