Knorrige Wächter am Reutberg: Das Stelenfeld ist eine einmalige Projektarbeit von Schülern der Berufsfachschule für Bildhauerei in Bischofsheim

Noch vor rund 500 Jahren stand auf der Anhöhe östlich von Mellrichstadt, nahe der heutigen Autobahn A 71, auf der Flurgemarkung „Großes Reut“ mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ein Wartturm, einer von insgesamt vier seiner Art, die damals halfen, die Stadt Mellrichstadt militärisch zu sichern.
Ein Kunstprojekt: Das Stelenfeld Mellrichstadt, das Schüler der Berufsfachschule für Bildhauer in Bischofsheim geschaffen haben, ist fast vollendet. Foto: Foto: Hagen-Wehrhahn
Noch vor rund 500 Jahren stand auf der Anhöhe östlich von Mellrichstadt, nahe der heutigen Autobahn A 71, auf der Flurgemarkung „Großes Reut“ mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit ein Wartturm, einer von insgesamt vier seiner Art, die damals halfen, die Stadt Mellrichstadt militärisch zu sichern. Das dokumentiert der Heimatforscher Max Schweser in seinem Buch „Der Bürgerturm erzählt“ und beruft sich dabei auf historisches Quellenmaterial. Heute erhebt sich nahe diesem mutmaßlichen Wartturm-Standort – vielleicht auch exakt an dieser Stelle – ein weithin sichtbares Stelenfeld, ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen