Heustreu

Kolping Heustreu: Von allen viel bewegt

Der Vorsitzende der Kolpingfamilie, Gerd Roßhirt (links), ehrte bei der Jahreshauptversammlung zahlreiche langjährige Mitglieder, von denen einige auch die Ehrung direkt in Empfang nahmen (ab 2. von links): Günther Illig, Willi Weber, Walter Müller, Caroline Fürst und Bruno Hoch.
Der Vorsitzende der Kolpingfamilie, Gerd Roßhirt (links), ehrte bei der Jahreshauptversammlung zahlreiche langjährige Mitglieder, von denen einige auch die Ehrung direkt in Empfang nahmen (ab 2. von links): Günther Illig, Willi Weber, Walter Müller, Caroline Fürst und Bruno Hoch. Foto: Helmut Köberlein

"Im vergangenen Jahr wurde von allen wieder viel bewegt", sagte der Vorsitzende der Kolpingfamilie Heustreu, Gerd Roßhirt, bei der Jahreshauptversammlung im Pfarrheim. Nicht weniger als 17 Veranstaltungen standen im vergangenen Jahr auf dem Programm. Herausgeragt haben hierbei die traditionelle Kinderfreizeit in den Sommerferien wie auch das K-Event und das Kolpingtheater, das diesmal mit einem neuen und prominenten Schauspieler aufwartete.

"Ein ganz besonderes Highlight ist unser jährliches Theater", sagte Gerd Roßhirt. Die vier Aufführungen des Stücks "Neurosige Zeiten" besuchten stattliche 700 Gäste. "Das ist ein neuer Rekord unserer Theateraufführungen", berichtete Roßhirt stolz. Pfarrer Leo Brand, leidenschaftlicher Hobbyschauspieler, wirkte erstmals in einer Inszenierung der Kolpingfamilie mit und bekam besonderen Beifall des Publikums.

Kinderfreizeit und Kleidersammlung

Die Kinderfreizeit besuchten im vergangenen Jahr 42 Kinder zwischen sieben und 13 Jahren. Um den reibungslosen Ablauf des Spektakels für junge Leute zu gewährleisten, bietet die Kolpingfamilie ein Leitungsteam mit nicht weniger als elf Gruppenleitern und 13 Technikern auf. Die Altkleidersammlung der Kolpingfamilie war ebenfalls ein voller Erfolg. Fünfzehn Helfer sammelten insgesamt 920 Kilogramm Altkleider.

Als besondere Veranstaltungen im laufenden Jahr kündigte Gerd Roßhirt unter anderem den Fackelkreuzweg am Karfreitag an. Viel Publikum wird wieder beim "K-Event/Party over the Limit" am 19. und 20. Juni erwartet. Die beliebte Kinderfreizeit in den Sommerferien findet vom 27. Juli bis 2. August statt. Auf eine Theateraufführung der Kolpingfamilie muss die Gemeinde jedoch verzichten, da ein neues Stück erst einstudiert wird, wenn die Festhalle (Dorfzentrum) wieder eröffnet ist.

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft

Eine große Zahl an Mitgliedern wurde für ihre langjährige Treue zur Kolpingfamilie geehrt. Seit 25 Jahren sind Corinna Eckert, Carolin Fürst, Stefanie Greb, Daniela Kirchner, Martina Köberlein, Kathrin Kraft, Kerstin Menninger, Juliane Noske und Simone Reubelt Mitglied bei Kolping. 40 Jahre ist Bruno Hoch bei Kolping mit dabei, auf stolze 50 Jahre Mitgliedschaft kommt Walter Heitel. Als einen Höhepunkt der ganz besonderen Art würdigte Gerd Roßhirt die Ehrungen für 60 beziehungsweise 65 Jahre Vereinszugehörigkeit zur Kolpingfamilie. Walter Müller ist seit 60 Jahren Mitglied, Hugo Gütling, Günther Illig und Willi Weber sind seit 65 Jahren mit dabei.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Heustreu
  • Stefan Kritzer
  • Festhallen
  • Karfreitag
  • Kolpingwerk
  • Mitglieder
  • Pfarrer und Pastoren
  • Publikum
  • Theater
  • Theateraufführungen
  • Veranstaltungen
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Walter Müller
  • Willi Weber
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!