Eichenhausen

Kommentar: Planen im stillen Kämmerlein

Das Straßenbauamt Schweinfurt verweigert jegliche Auskunft zum Stand der Planungen der Saaler Umgehung.
Die Südvariante wird überwiegend abgelehnt, eine Umgehung um den Findelberg herum wird von fast allen bisher befragten Trägern öffentlicher Belange favorisiert. Foto: Grafik: Staatliches Bauamt.
Dass die Umgehung von Saal wegen der immensen innerörtlichen Verkehrsbelastung notwendig ist, daran besteht kein Zweifel. Natürlich bringt die damit einhergehende Flächenversiegelung Einschnitte in die Natur und Beeinträchtigungen für die Nachbargemeinde Wülfershausen mit sich. Je nachdem, wo die Trasse verlaufen wird, fallen etwa Lärmbelästigung oder Landverbrauch deutlicher oder weniger gravierender aus. Alles eine Sache der Planung. Die Menschen werden mit den dann veränderten Gegebenheiten leben müssen. Da sollte es für die Planer selbstverständlich sein, in engem Kontakt mit den Gemeindevertretern und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen