KREUZBERG

Konvent im Kloster Kreuzberg vollzählig

Die Franziskaner im Kloster Kreuzberg. Das Bild zeigt (von links): Pater Berthold Türffs, Bruder Ludwig Kiesl, Guardian Pater Martin Domogalla, Pater Eberhard Sievers (sitzend), Provinzialminister Pater Dr. Cornelius Bohl, Vikar Pater Georg Andlinger und Bruder Wolfgang Galler. Foto: Marion Eckert

Nun ist die klösterliche Gemeinschaft auf dem Kreuzberg wieder vollständig. Nach den Personalentscheidungen des Provinzkapitels im Sommer vorigen Jahres wurden die beschlossenen personellen Veränderungen in den vergangenen Monaten Zug um Zug umgesetzt.

Zunächst verließ der bisherige Guardian, Pater Stanislaus Wentowski, den Kreuzberg und ging ins Oberfränkische nach Vierzehnheiligen. Seine Verabschiedung fand Anfang Oktober statt. Nahtlos war der Übergang zu Pater Georg Andlinger, der als Hausvikar die Verantwortung für das Kloster ab Oktober übernahm und nun an den neuen Guardian Pater Martin Domogalla übergeben konnte.

Schon einmal Guardian

Zum 1. Februar kam Pater Martin zurück auf den Kreuzberg, wo er von 2010 bis 2014 schon einmal als Guardian tätig war, bevor er als Pfarradministrator die Pfarreiengemeinschaft „Maria im Sand, Dettelbach“ übernahm. Mit ihm kam auch Pater Berthold Türffs aus Dettelbach als neuer Seelsorger auf den Kreuzberg.

Zum Franziskanerkonvent auf dem Kreuzberg gehören nun neben dem Guardian Pater Martin Domogalla und Vikar Pater Georg Andlinger, die Seelsorger Pater Berthold Türffs und Pater Eberhard Sievers. Bruder Wolfgang Galler ist Mitarbeiter der Franziskaner-Klosterbetriebe und Bruder Ludwig Kiesl ist der Sakristan der Klosterkirche.

Provinzialminister in der Rhön

Die Begrüßung der neuen und dagebliebenen Brüder übernahm Provinzialminister Pater Dr. Cornelius Bohl, der eigens aus München zum Kreuzberg gekommen war. Im Sonntagsgottesdienst wünschte er der neuen Brüdergemeinschaft alles Gute und Gottes Segen. Wechseln und Abschied nehmen sei nicht immer einfach. Erst vor zwei Wochen sei der Abschied in Dettelbach gefeiert worden, nun gehe es auf dem Kreuzberg gleich weiter, dankte er Pater Martin und Pater Bertold für ihre Bereitschaft, künftig in der Rhön zu wirken.

Pater Cornelius dankte auch Pater Georg Andlinger, der in der Zwischenzeit auf dem Kreuzberg die Stellung hielt. Bleiben sei genauso wichtig wie Kommen, betonte Bohl und dankte nicht nur den Brüdern, die auf dem Kreuzberg bleiben, sondern auch allen treuen Mitarbeitern des Wirtschaftsbetriebes und der Leiterin Angelika Somaruga. „Denn der Kreuzberg ist ein Ort für Leib und Seele. Auf dem Kreuzberg können wir nur als Ganzes und gemeinsam gut für die Menschen da sein.“ Seinen Dank richtete er auch an die Kreuzbergfreunde, die als regelmäßige Gottesdienstbesucher ihrem Berg und der Klosterkirche die Treue halten.

Gotte etwas näher Der Kreuzberg sei ein bekannter, vertrauter und beliebter Ort. Ein Heiliger Berg, der Nähe und Distanz zugleich vermittele und seine Faszination in den Jahrhunderten nie verloren habe. Wer auf den Berg gehe, der verlasse sein gewohntes Lebensumfeld, der könne Abstand zum Alltag gewinnen, einmal raus kommen und auf Distanz gehen. Zur Distanz zum Alltag komme auf dem Kreuzberg die Nähe zu Gott. „Heilige Berge vermitteln etwas von der Nähe Gottes“, erklärte Pater Cornelius.

Pater Georg Andlinger sprach vom Kreuzberg, in Anlehnung an das Tagesevangelium, als einen Ort auf dem Berg, der nicht verborgen bleiben könne. Der Kreuzberg, mit dem Kloster und Wirtschaftsbetrieb sei ein Ort, weithin bekannt und sichtbar, von vielen Tausend Menschen jährlich aufgesucht, die aus den unterschiedlichsten Gründen kommen. „Aufgabe der Franziskaner ist es zusammen mit dem Wirtschaftsbetrieb die Gäste zuvorkommend, wohlwollend und freundlich zu empfangen.“

Im Anschluss an den Gottesdienst luden die Franziskaner im Antoniusbau zu einem Empfang und der Möglichkeit einige persönliche Worte mit den Neuen, Zurückgekehrten und Dagebliebenen zu wechseln.

Rückblick

  1. Konvent im Kloster Kreuzberg vollzählig
  2. Wie sich der Kreuzberg verändert
  3. Geheimnisvolle Achtecke - Rätsel um die Oktogonkapellen in Tauberfranken
  4. Wo Kaiser und Könige gekrönt wurden - Geschichte des Frankfurter Kaiserdoms
  5. Die Glut ließ die Glocken der Marienkirche von Königsberg läuten
  6. Die goldene Pracht des Barock: Sankt Johannes, eine der ältesten Kirchen des Bistums Würzburg
  7. So könnte es im Himmel klingen: Die Abteikirche in Amorbach besitzt eine der größten Orgeln Europas
  8. Drei Patres in der schönen Au: Seelsorge im umfassenden Sinn im Kloster Schönau
  9. Tragen und Getragensein im Gebet - Noch 3 Schwestern im Franziskanerkloster Volkersberg
  10. Zisterzienserinnen-Klosters Mariaburghausen - Eine zeitlose gotische Schönheit
  11. Fast eine Kathedrale: Die Ritterkapelle in Haßfurt
  12. Kloster Triefenstein: Ein idyllischer Ort zum Auftanken
  13. Die Ruhe im Grünen ist das Ziel: Wallfahrtskirche "Maria im grünen Tal" als Ort der Stille
  14. Die Madonna im Astloch: Entstehungslegende der Klosterkirche Mariabuchen
  15. Kunstvolles Turmwerk aus lebendigen Steinen: Michaelskirche in Fulda
  16. Das Kloster Engelberg entstand an einer heidnischen Kultstätte
  17. Der Himmel auf Erden liegt in Kissingen
  18. Zeitlose Eleganz und Moderne: St. Michaelskirche in Hammelburg
  19. Die Madonna aus Lourdes lässt grüßen - Wallfahrtsort Zeiler Käppele
  20. Das Kunstmuseum Dettelbach steckt voller Pilgergeschichten
  21. Franziskanerkloster am Kreuzberg: Von der Glut des Glaubens und dem Sud des Bieres
  22. Altes Augustinerkloster Münnerstadt mit modernem Innenleben
  23. Große Kirchenkunst im Dörfchen : Die Sankt Ägidiuskirche in Kleinbardorf
  24. Neuanfang fast aus dem Nichts: Geschichte des Klosters Heidenfeld
  25. Warum Hildegard-Plätzchen glücklich machen - Forschungsgruppe Klostermedizin
  26. 254 Stufen zum Himmel - Wallfahrtskirche Maria Ehrenberg auf dem Truppenübungsplatz Wildflecken
  27. Heilige Maße und Proportionen: Kloster St. Ludwig im Beuroner Kunststil
  28. Klosteranlage Schöntal - Humor in barockem Ambiente
  29. Kunst und Kultur hinter Klostermauern - Wieder Leben in Kloster Wechterswinkel eingekehrt
  30. Das Pantheon in Rom könnte als Vorbild für die Sankt-Andreas-Kirche in Wonfurt gedient haben
  31. Ein Barockjuwel hoch über dem Dorf - Die Barockkirche Sankt Cyriakus in Schwemmelsbach
  32. Mutmaßungen über den Knoten aus Stein - Rätselhafte Vergangenheit der Kunigundenkapelle bei Buch
  33. Kloster Bronnbach: Ein Ort der Entschleunigung
  34. Neumünster in Würzburg - Heimstatt der Heiligen
  35. Als ein Bauer im Acker eine Hostie fand - Entstehunggeschichte der Herrgottskirche in Creglingen
  36. Rundkirche Holzkirchen: Die heitere Schönheit im Aalbachtal
  37. Akribische Spurensuche nach dem ersten Abt des Klosters Neustadt am Main
  38. Fährbrück im Tal sieht man von überall
  39. Die schöne Madonna mit ihrem Kinde - In Effeldorf befindet sich die einzige Loreto-Kapelle in Nordbayern
  40. Klosterkirche Frauenroth: Ein Kleinod im Verborgenen
  41. Dem romanischen Stilempfinden abgelauscht: Die Heilig-Geist-Kirche in Schweinfurt
  42. Beten und Meditieren im Karmelitenkloster neben der Kneipenmeile
  43. Kartäuserklosters Astheim: Wo Raum und Zeit ineinander fließen
  44. Die Abtei Münsterschwarzach ist ein Monument des Glaubens
  45. Die Kultur-Kirche in Waldbüttelbrunn als Mittelpunkt des Gemeindelebens
  46. Johanniskapelle in Gerolzhofen: Die wachgeküsste Schönheit
  47. Kirchenburg in Mönchsondheim: Wo die gute alte Zeit lockt
  48. Bin dann mal auf dem Marienweg
  49. Eine Prügelei und ihre Folgen - Entstehung der Wallfahrtskirche Maria im Sand
  50. Nach den Regeln des Heiligen Benedikt: Leben im Kloster Schwanberg

Schlagworte

  • Kreuzberg
  • Marion Eckert
  • Angelika Somaruga
  • Kloster Kreuzberg
  • Klöster
  • Pater Stanislaus Wentowski
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!