MÜHLFELD

Konzerte und Führungen im Schloss Wolzogen

Neues Konzertprogramm: Die Akkordeonistin Bettina Born stellt im Schloss Wolzogen eigene Kompositionen vor und entführt in die Welt der Musettewalzer und des Tangos.
Neues Konzertprogramm: Die Akkordeonistin Bettina Born stellt im Schloss Wolzogen eigene Kompositionen vor und entführt in die Welt der Musettewalzer und des Tangos. Foto: Aktives Mellrichstadt

Am kommenden Sonntag ist die Winterpause vorbei, dann kehrt wieder „Leben im Schloss Wolzogen“ ein.

Das Schloss Wolzogen wurde im Jahr 1715 von den Herren von Wolzogen erbaut. 1988 erwarb die Stadt Mellrichstadt das in die Jahre gekommene Schloss, bewahrte es vor dem Abriss und hauchte ihm neues Leben ein. Das Barockgebäude beherbergt mehrere Ausstellungen. So ist eine umfangreiche und bedeutende Thüringer Porzellanausstellung aus der Privatsammlung von Heinrich Reich zu bewundern. Außerdem befindet sich im Erdgeschoss die Bilderausstellung „Alt Mellrichstadt“ des Künstlers Peter Klier. Im Obergeschoss sind Bilder aus dem Nachlass des Mellrichstädter Fotografen Anton Tretter (1866-1939) ausgestellt. Eine moderne Digitalschau mit mehr als 2000 Bildern und historischen Postkarten vervollständigt die Ausstellung.

Darüber hinaus befindet sich im Obergeschoss ein kleiner Konzertsaal, in dem Lesungen und kleine, ausgewählte Konzerte moderner und klassischer Art stattfinden.

Bis November ist das Schloss künftig wieder am ersten und dritten Sonntag im Monat von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Für Gruppen können Sonderöffnungszeiten beim Verein Aktives Mellrichstadt, Tel. (0 97 76) 92 41 oder bei „Schlossherrin“ Edeltraut Rapp, Tel. (0 97 76) 69 74 vereinbart werden.

Für Paare, die heiraten möchten, bietet das Schloss Wolzogen den passenden Rahmen für die standesamtliche Trauung. Nähere Infos hierzu erteilt Edeltraut Rapp.

Die Veranstaltungsreihe „Leben im Schloss“ wird natürlich auch in diesem Jahr mit ausgesuchten Veranstaltungen und ausgewählten Konzerten der verschiedensten Musikrichtungen fortgesetzt. Hier ein kleiner Überblick über das Jahresprogramm: Am 20. März präsentieren sich Schüler der Kreismusikschule (Klavierklasse von Wolfgang Klösel) um 17 Uhr dem Publikum. Das Konzert dient als Vorbereitung auf den landkreisweiten Klavierwettbewerb „Talentissimo“. Zu hören sind Werke von Johann Sebastian Bach, Robert Schumann, Frederic Chopin, Franz Liszt, Max Reger, Edvard Grieg, Alexandre Tansman und weiteren zeitgenössischen Komponisten.

Am 17. April führt Heinrich Hacker interessierte Gäste um 14.30 Uhr durch die Bilderausstellung des Fotografen Anton Tretter. Um 17 Uhr schließt sich ein „Musikalischer Frühlingsspaziergang“ an, wenn der Liedermacher und Heilpraktiker Frank Barthelmes zum Konzert einlädt.

Am 15. Mai wird ein „Literarisch-musikalischer Nachmittag“ angekündigt. Klassische bis kuriose Balladen, gelesen von Peter Ackermann, begleitet von Helmut Koch auf seiner Konzertgitarre, sind ab 17 Uhr zu hören.

Am 19. Juni wird der Konzertreigen fortgesetzt. „American Spirits“ heißt das Programm des Versato Quartetts, das ab 17 Uhr im Konzertsaal zu hören ist.

Am 17. Juli findet dann um 14.30 Uhr eine Führung mit dem Künstler Peter Klier statt, der dem Publikum seine Bilderausstellung „Alt Mellrichstadt“ vorstellt. Um 17 Uhr heißt es dann „Operette sich, wer kann!“ mit Nicole Schömig (Gesang) und Frank Sodemann (Klavier). Die Zuhörer erwartet dabei ein Abend großer Gefühle und unvergessener Melodien, heißt es in der Ankündigung.

Am 7. August wird ab 14.30 Uhr zur Schlossrallye für Jung und Alt im Rahmen des Mellrichstädter Ferienprogramms eingeladen.

Am 18. September leitet Karen Schaelow-Weber um 14.30 Uhr eine Führung durch die Porzellanausstellung im Schloss. Um 17 Uhr folgt das Konzert „Musette adrett“ mit Bettina Born. In ihrem neuen Konzertprogramm entführt die Akkordeonistin Bettina Born mit eigenen Kompositionen in ihre Welt der Musettewalzer und des Tangos. Die Zuhörer erwartet ein Konzert im großen Spannungsbogen leidenschaftlicher und sinnlicher Töne.

„Café de la mer“ mit Gerd Semle, Dirk Schade, Werner Küspert und Nicole Schömig erwartet die Zuhörer am 16. Oktober um 17 Uhr im Schloss. Eine virtuose Gitarre, ein swingender Kontrabass, dazu ein Akkordeon, das die Welt gesehen hat, und als Krönung ein klassischer Sopran – das ist Café de la mer. Die drei Musiker und ihre Sängerin entführen ihre Zuhörer nach Paris, Buenos Aires und an die Riviera. Im Gepäck haben sie französische Chansons, argentinische Tangos, italienische Canzoni und auch etwas deutsches Liedgut.

Am 20. November findet dann zum Abschluss der Reihe um 17 Uhr ein Gong-Klang-Konzert mit Doris Knahl statt. Der Weg zur inneren Mitte soll beim meditativen Klangerlebnis mit den verschiedensten Instrumenten gezeigt werden. Musikalisch umrahmt wird das Klangerlebnis von Eva Knahl auf der Querflöte.

Die Veranstaltungsreihe „Leben im Schloss“ ist in einem eigenen Programmflyer dargestellt, der im Büro des Vereins Aktives Mellrichstadt, Marktplatz 2, in Mellrichstadt, Tel. (0 97 76) 92 41, ausliegt. Im Internet kann das Programm unter www.mellrichstadt-rhoen.de (Unterseite Kultur und Freizeit-Museen) eingesehen werden. Karten zu den jeweiligen Veranstaltungen sind beim Aktiven Mellrichstadt erhältlich.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Aktives Mellrichstadt
  • Franz Liszt
  • Frédéric Chopin
  • Johann Sebastian Bach
  • Max Reger
  • Peter Ackermann
  • Robert Schumann
  • Schloss Wolzogen
  • Sebastian Bach
  • Stadt Mellrichstadt
  • Veranstaltungsreihen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!