Mellrichstadt

Kopfschütteln im Stadtrat: Bürokratie macht Brückenbau teuer

Die Raten für den Wasseranschluss von Mühlfeld wurden festgelegt, und für den Stadtteil Bahra steht bei der Kommunalwahl vielleicht eine Änderung an.
Die Fußgängerbrücke an der Realschule in Mellrichstadt ist marode, die Instandsetzung teuer. Das sorgte für Diskussionen im Stadtrat. Foto: Simone Stock

Die Fußgängerbrücke an der Realschule in Mellrichstadt sowie bei der Bushaltestelle in Mühlfeld müssen erneuert werden. Insbesondere die Brücke in Mellrichstadt, eine wichtige Verbindung von der Stadt ins Sonnenland, ist morsch und muss notgesichert werden.

Wie Bürgermeister Eberhard Streit bei der Stadtratssitzung am Donnerstagabend informierte, wurden jeweils zwei Angebote pro Brücke eingeholt. Die Kosten belaufen sich auf rund 62 000 Euro brutto für die Brücke an der Realschule, für die Brücke in Mühlfeld sind 21 000 Euro brutto veranschlagt. Dazu kommen der Abbau und die Entsorgung der alten Brücken sowie die erforderlichen Erd-, Beton-, Pflaster- und Maurerarbeiten.

Immer mehr Bürokratie

Und auch die Bürokratie rund um einen Brückenneubau wird laut Stadtchef immer überbordender. Es sei Pflicht, für jede Brücke ein sogenanntes Brückenbuch von einem Ingenieurbüro erstellen zu lassen, in dem die Standfestigkeit und Tragfähigkeit des Bauwerks sowie regelmäßige Überprüfungen dokumentiert werden. 

Im öffentlichen Teil der Sitzung konnte sich das Gremium zu keinem Entschluss durchringen, vielmehr bliesen die Stadtratsmitglieder angesichts der hohen Kosten die Backen auf und schüttelten angesichts der staatlichen Vorschriften die Köpfe. Jörg Rothhaar fragte an, ob es nicht eine einfachere Lösung gäbe, die Bauwerke instand zu setzen. Die weitere Beratung wurde schließlich in den nichtöffentlichen Teil verlegt.

Zwei Raten für den Wasseranschluss

Festgelegt wurden hingegen die Ratenzahlungen in Bezug auf die Wasserversorgung in Mühlfeld. Wie der Stadtchef informierte, haben sich die Kosten für die Bürger durch ein neues Förderprogramm für den Leitungsbau zum Anschluss an die Mellrichstädter Gruppe deutlich verringert. "Nur für 26 von 173 Grundstücken fallen mehr als 2500 Euro an Beiträgen an", freute sich der Stadtchef. Das Gremium einigte sich darauf, dass die Beiträge in zwei Raten in den Jahren 2020 und 2021 gezahlt werden sollen, wer will, kann seinen Beitrag aber auch in einem Betrag zahlen. Bei Härtefällen kann zudem eine Stundung bei der Stadt beantragt werden. 

Wählen die Bahraer künftig in Mellrichstadt?

Nachdem Eberhard Streit nicht mehr als Bürgermeister antritt, wurde er für die Kommunalwahl 2020 zum Wahlleiter berufen. Sein Stellvertreter ist Robert Pöche.

Bürgeramtsleiter Helmut Dietz informierte das Gremium abschließend darüber, dass sich bei der Kommunalwahl für den Stadtteil Bahra ein Problem ergeben könnte. Da sich immer mehr Bürger für Briefwahl entscheiden, sei es möglich, dass im Ort keine 50 Wähler mehr an die Urne gehen. Das würde bedeuten, die die Wähler in Bahra, wie bereits in Roßrieth gehandhabt, in Mellrichstadt ihre Stimme abgeben müssen, damit das Wahlgeheimnis gewahrt wird.

Ortssprecher Karl-Heinz Kirsch war über die Aussicht wenig erfreut. Er befürchtet, dass die Bürger aus dem Stadtteil dann gar nicht wählen gehen. 

Wenn die Entscheidung fällt, dass die Bahraer in Mellrichstadt wählen müssen, wäre eigentlich die Oskar-Herbig-Halle als Wahllokal anvisiert gewesen. Der Stadtchef sieht die Halle allerdings nicht als geeigneten Ort für die Stimmabgabe an, weshalb festgelegt wurde, dass die Bürger aus diesem Stimmbezirk künftig in der Aula der Realschule ihre Wahl treffen.

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Simone Stock
  • Brücken
  • Brückenbau
  • Bürger
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Eberhard Streit
  • Fußgängerbrücken
  • Helmut Dietz
  • Instandhaltung
  • Karl Heinz
  • Kommunalwahlen
  • Services und Dienstleistungen im Bereich Beratung
  • Städte
  • Öffentlichkeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!