Mellrichstadt

Kreisel bei den Supermärkten: Vollsperrung steht bevor

Bürgermeister Eberhard Streit und sein Stellvertreter Thomas Dietz brüten über den Plänen für den Kreisel. Viele Gedanken haben sie sich gemeinsam mit den Behörden gemacht, um die Bauzeit so erträglich wie möglich zu gestalten.
Bürgermeister Eberhard Streit und sein Stellvertreter Thomas Dietz brüten über den Plänen für den Kreisel. Viele Gedanken haben sie sich gemeinsam mit den Behörden gemacht, um die Bauzeit so erträglich wie möglich zu gestalten. Foto: Brigitte Gbureck

Bürgermeister Eberhard Streit und sein Stellvertreter Thomas Dietz hatten noch einmal zum Pressegespräch in Sachen Kreisel gebeten. Am Montag, 22. Juli, werden die Verkehrsschilder aufgestellt, am Mittwoch beginnt die Firma Strabag bereits mit den Fräsarbeiten. Schnell und zügig soll es gehen, deshalb wird der Bau mit einer Totalsperrung ausgeführt. Alle Beteiligten sind sich einig, dass kurz und schmerzlich besser ist als lang und dahinsiechend.

Am Morgen vor dem Pressetermin hatten beide Stadtvertreter noch ein Gespräch mit Polizei, Feuerwehr und Straßenmeisterei geführt und die Pläne, die der Verkehrsplaner der ausführenden Firma erstellt hat, im Einzelnen durchgesprochen.

Zufahrt zu den Märkten im Norden

Im Wesentlichen ist es bei der ursprünglichen Planung (wir berichteten) geblieben. Komplizierter wird es für die Mellrichstädter werden, zu den Märkten im Norden zu kommen. Es ist aber möglich, auf allen Wegen dorthin zu gelangen. Besondere Probleme wird es für die Anwohner der Thüringer Straße und des Malbachweges geben.

Denn es gibt nur zwei "Schlupflöcher". Der Zugang für die Märkte rechts der Meininger Landstraße führt nur über die Thüringer Siedlung. Aus Norden - also von Thüringen, Eußenhausen und Mühlfeld kommend -kommende Fahrer können nicht geradeaus fahren, sie müssen über die B 285 umgeleitet werden. Der kürzeste Weg ist Richtung Stockheim und dann über die alte B 285 auf die Mellrichstädter Kreuzung.

Malbachweg bis zur Bahnlinie Einbahnstraße

Wer von dort oben kommend zu Netto, Lidl und anderen Märkten möchte, muss über das Logistikzentrum auf dem Weg „Zur Waldflur“ ins Industriegebiet fahren. Das gilt auch für alle Arbeitnehmer bei Lisi, Fritz und anderen Firmen. Wer über die Kreuzung kommt, kann hinter der Brücke den Lohweg nehmen.

Zur Thüringer Siedlung und zum Malbachweg kommt man nur über die Einfahrt an der Volksbank Raiffeisenbank. Das ist auch der einzige Weg zu den Märkten und Wohngebieten. Damit kein Verkehrschaos entsteht, wird der Malbachweg bis zur Bahnlinie Einbahnstraße. An der Bahnlinie entlang bis zur Staatsstraße wird die Lehmgrube ebenfalls zur Einbahnstraße.

Stadtvertreter bitten um Verständnis

Der Verkehrsknotenpunkt an der Volksbank-Raiffeisenbank ist nach Aussage der Stadtvertreter wichtig, weil allein durch den Schülerverkehr schon Probleme entstehen würden. "Für die Anwohner am Malbachweg und für die Thüringer Siedlung bedeutet das eine enorme Verkehrsbelastung in dieser Zeit", dessen sind sich die Stadtvertreter bewusst. Aber sie bitten dafür um Verständnis, denn am Ende stehe dann der Kreisel, der von vielen gewünscht ist und mehr Verkehrssicherheit bietet.

Die Anwohner der Siedlung am Malbachweg wird es treffen, sie müssen in einer großen Schleife nach hinten fahren. Für den Zulieferverkehr zu den Märkten wird es eine eigene Regelung geben. Der Verkehr von Bad Neustadt kommend soll schon im ersten Kreisel am Bahnhof nach Meiningen rechts weg über die Hendunger Straße und zum Autobahnzubringer geleitet werden. Die Autofahrer Richtung Sondheim werden am unteren Kreisel an der Berufsschule umgeleitet.

Behinderungen im Schulbusverkehr

Während der Bauzeit ist geplant, die Ampel an der großen Kreuzung auszuschalten, es ist dann auf die Verkehrszeichen zu achten. Als Bauzeit sind dreieinhalb, maximal vier Monate anvisiert. Die Baufirma werde eventuell noch mit einer zweiten Arbeitsgruppe dazu kommen, so die Stadtvertreter.

Die Feuerwehr muss neue Einsatzpläne erstellen, der Rettungsdienst noch informiert werden. Für die Zufahrt zur Caritas kann der Lohweg genutzt werden. Auch die Schüler müssen mit Behinderungen beim Schulbusverkehr rechnen. Nach den Ferien wird es einen anderen Fahrplan geben.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Brigitte Gbureck
  • Bauunternehmen
  • Caritas
  • Eberhard Streit
  • Feuerwehren
  • Landstraßen
  • Lidl
  • Polizei
  • Strabag
  • Straßenmeistereien
  • Thomas Dietz
  • Verkehr
  • Verkehrchaos
  • Verkehrsknotenpunkte
  • Verkehrsplaner
  • Verkehrssicherheit
  • Verkehrsteilnehmer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0