Strahlungen

Kreisjugendblasorchester: Wenn ein Musiker durch die Halle radelt

Joshua Petsch radelte beim Konzert der Kreisjugendblasorchesters durch den Saal und benutzte seine Fahrradklingel für den Solopart im Stück „Die lustige Fahrradklingel". Foto: Janna Blümm

Das Kreisjugendblasorchester Rhön-Grabfeld hatte in die Günter-Burger-Halle Strahlungen zu einem Nachmittags-Konzert geladen. Eltern, Geschwister, Großeltern, Verwandte und Freunde waren gekommen, um den krönenden Abschluss des gemeinsamen Probenwochenendes mitzuerleben.

Seit vergangenem Herbst hatten sich die jungen Musiker im Alter zwischen acht und fünfzehn Jahren mit ihren Instrumentallehrern oder in Nachwuchsorchestern vorbereitet, die einzelnen Musikstücke geübt und einstudiert. Am Samstag vor dem Konzert traf man sich dann zu einem Probentag in der Strahlunger Halle.

Musiker probten seit vergangenem Herbst

"Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht. Die Kids haben ganz toll mitgearbeitet und waren hochkonzentriert", zog Kreisvorsitzende Renate Haag ein zufriedenes Fazit. Für viele der Kinder war das gemeinsame Musizieren in einem großen Orchester eine Erfahrung, die sie so im Heimatverein meist nicht erleben können.

Für viele der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen war es eine einzigartige Erfahrung, in einem großen Orchester zu musizieren. Foto: Janna Blümm

Unter der wechselnden musikalischen Leitung von Christina Knüttel (Gersfeld), Michael Baumgart (Hohenroth), Adrian Blümm (Bad Neustadt), Johannes Ebert (Wollbach) und Julian Weber (Ostheim), die auch schon am Probentag für den Feinschliff gesorgt hatten, zeigten die 63 jungen Talente beim Abschlusskonzert ihr Können.

Applaus und Standing Ovations als Lohn

Mit dem „Thunder Rock“ stellten sich zunächst die einzelnen Register musikalisch vor, danach ging es in die Antarktis, zur „Penguin Promenade“. Weiter auf dem Programm standen Titelmelodien aus verschiedenen James-Bond-Filmen, bevor Joshua Petsch gekonnt durch den Saal radelte und vor der Bühne mit seiner Fahrradklingel den Solopart im Stück „Die lustige Fahrradklingel“ übernahm. Mit dem „Sun Calypso“ machte das Orchester einen kleinen Ausflug in die Karibik, bevor es sich mit dem Marsch „In gemeinsamer Sache“ von Frank Ehret verabschiedete.

Begeisterter Applaus, laute Bravo- und Zugabe-Rufe und Standing Ovations waren der verdiente Lohn für den selbstbewussten und mitreißenden Auftritt. Herzliche Dankesworte gab es am Ende von Renate Haag nicht nur für die jungen Nachwuchskünstler, sondern auch für ihre Ausbilder, für die Eltern, die Sponsoren und für Janna Blümm, Jennifer Schneidawind und die beiden Kreisjugendleiter Tanja Endres und Felix Schmitt, die die Kinder während der Pausen des Probentages unterhalten hatten.

Schlagworte

  • Strahlungen
  • Abschlusskonzerte
  • Eltern
  • Großeltern
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Musikalische Leitung
  • Musikalische Werke und Musikstücke
  • Musiker
  • Orchester
  • Verwandte
  • Zufriedenheit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!