Bad Königshofen

Kreismusikschüler erfolgreich beim Regionalwettbewerb

Beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" begeisterten sie die Jury (von links): Sophie Lemmerich (Wollbach) am Drumset Rock/Pop und Klavier, Valentin Schneider aus Maroldsweisach und Max Seifert aus Ostheim beide am Drumset Rock/Pop. Foto: Frank Stäblein

Stolz kann der Leiter der Kreismusikschule Rhön-Grabfeld, Frank Stäblein, auf die Ausbildung seiner Einrichtung sein. Unter den 54 Teilnehmern in der Schweinfurter Musikschule beim Regionalwettbewerb war auch die Kreismusikschule Rhön-Grabfeld vertreten. Beim Regionalwettbewerb kommen die Teilnehmer aus dem Bezirk Unterfranken Ost. Er ist einer von 22 in ganz Bayern, bei denen sich die Jugendlichen für das Landesfinale im April in Regensburg qualifizieren können. Die Sieger der Länder treten dann beim Bundesfinale in Freiburg gegeneinander an. Der Musikwettbewerb "Jugend musiziert" findet heuer bereits zum 57. Mal statt.

Vier Teilnehmer vertraten die Kreismusikschule Rhön-Grabfeld in den Kategorien Schlagzeug (Drumset Rock/Pop) und Klavier. Frank Stäblein: "Alle vier Talente waren äußerst erfolgreich und bekamen von der unabhängigen Fachjury einen 1. Preis."  Die 9-jährige Sophie Lemmerich aus Wollbach erreichte auf dem Klavier sogar das maximal mögliche Ergebnis von 25 Wertungspunkten und hat somit die unabhängige Jury restlos überzeugt. Für sie endet in Schweinfurt der Wettbewerb, da in den jungen Altersgruppen kein Vergleich auf Landesebene stattfindet. Sophie Lemmerich wird an der Kreismusikschule von Antje Albu unterrichtet.

Erfolgreiche Teilnahme am Regionalwettbewerb

Dass sie ein wahres Multitalent ist, bewies sie am gleichen Tag mit der Teilnahme am Schlagzeug-Wettbewerb. Dort erspielte sie noch einmal 24 Punkte und einen 1. Preis. In der Kategorie Drumset Rock /Pop traten auch die anderen Teilnehmer der Kreismusikschule an. Valentin Schneider aus Maroldsweisach (11 Jahre) wird von Stefan Klein unterrichtet. Er durfte sich ebenfalls über einen 1. Preis freuen. Zwei Teilnehmer schickte Schulleiter Frank Stäblein an den Start: Max Seifert (11 Jahre) aus Ostheim und Phillipp-Leon Müller (16 Jahre) aus Wargolshausen erspielten jeweils einen 1. Preis mit einer Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Schulleiter Frank Stäblein kann sich noch über einen weiteren Erfolg freuen. 14 Lehrkräfte der Musikschule wurden vom Bayerischen Rundfunk als beliebteste Musiklehrer Bayerns ausgezeichnet. Sie erhielten Urkunde und ein Präsent. Der Radiosender hatte Musikschüler in ganz Bayern aufgerufen, besonders motivierte und kompetente Lehrkräfte für diese Auszeichnung zu nominieren. Zu Bayerns beliebtesten Musiklehrern dürfen sich deshalb  nun auch folgende Lehrkräfte der Kreismusikschule Rhön-Grabfeld zählen: Henrike Rottmann (Gesang), Antje Albu und Katja Hodek (Klavier), Susanne Aengeneyndt (Violine), Adrian Blümm, Stefan Klein und Frank Stäblein (alle Schlagzeug und Perkussion), Alja Riecke und Gunda Schwen (Querflöte), Andrej Gontscharow, Jaroslaw Kantorski und Ludger Unland (alle Gitarre) sowie Udo Schneider (Lehrer für Posaune) und Gebhard Durst (Saxophon).

Phillipp-Leon Müller aus Wargolshausen (Drumset Rock/Pop) erspielte sich einen ersten Preis beim Regionalwettbewerb "Jugend musiziert" in Schweinfurt. Foto: Frank Stäblein

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Hanns Friedrich
  • Bayerischer Rundfunk
  • Flügel und Klaviere
  • Musiklehrer
  • Musikschulen
  • Musikwettbewerbe
  • Saxofon
  • Schlagzeug
  • Schulrektoren
  • Stefan Klein
  • Unterfranken
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!