BAD NEUSTADT

Landkreis verfolgt SuedLink-Verfahren „kritisch“

„Wir werden den Fortgang des Verfahrens sehr kritisch beobachten“, kommentierte Landrat Thomas Habermann, die jüngst von Netzbetreiber Tennet vorgestellten Planungen für die Ostvariante der SuedLink-Stromtrasse im Umweltausschuss des Kreistags.

Wie berichtet ist in Unterfranken neben den Landkreisen Bad Kissingen, Schweinfurt, Main-Spessart und Würzburg auch Rhön-Grabfeld von der Trassenführung betroffen.

Das Erdkabel wird voraussichtlich bei Mühlfeld von Thüringen nach Bayern kommen und an Mellrichstadt vorbei zur A 71 geführt. An der Autobahn entlang geht es dann in den Landkreis Bad Kissingen, und von dort westlich an Schweinfurt vorbei in Richtung Baden-Württemberg. Bei Schweinfurt ist ein Abzweig nach Grafenrheinfeld vorgesehen.

Wo genau die Tasse verlaufen werde, so der Landrat, sei noch nicht bekannt. „Wie befinden uns erst am Anfang des Verfahrens.“ Da könne sich noch einiges ändern. So sei zum Beispiel nicht klar, ob Mellrichstadt östlich oder westlich umgangen wird.

Die genaue Tasse wird im Rahmen des Genehmigungsverfahrens erarbeitet. Mitte März soll der Antrag auf Bundesfachplanung eingereicht werden. Die Bundesnetzagentur prüft die Unterlagen und beruft Antragskonferenzen ein, bei denen Träger öffentlicher Belange, Umweltverbände und Landesbehörden sowie interessierte Bürger gehört werden. Dann legt die Behörde einen Trassenkorridor fest, der Grundlage für das Planfeststellungsverfahren ist. Erst ganz am Ende des Verfahrens steht der exakte Verlauf fest.

Endres in Arbeitsgruppe

Der Landkreis werde in diesem ganzen Verfahren natürlich aktiv sein, betonte Habermann. So sei Abteilungsleiter Manfred Endres Mitglied einer Arbeitsgruppe zu dieser Thematik, die bei der Regierung von Unterfranken angesiedelt sei.

Auch wenn man die Entwicklung genau beobachten müsse, bezeichnete Habermann das Thema als „nicht sehr heiß“. Grund sei die Zusicherung, dass die Stromtrasse überall in Bayern überunterirdisch verlegt werde. Entscheidend für den Landkreis sei, dass – seien es Gemeinden oder Landwirte – niemand durch die Stromleitung in seiner Entwicklung gestört oder beeinträchtigt werden dürfe. Entsprechend werde man während des Planungsprozesses aktiv werden.

Landwirtschaft betroffen

Von den Planungen seien vor allem landwirtschaftliche Flächen betroffen. Hier sei zu klären, wie die Bauern entschädigt werden. Welchen Ausgleich sollen die Landwirte während der Bauzeit erhalten? Werden sie danach einmalig oder wiederkehrend entschädigt?, laute eine weitere Frage.

Die Trasse soll ab 2021 gebaut werden und ab 2025 in Betrieb gehen. Der Landrat sicherte zu, den Kreistag über die Entwicklung zu informieren.

Rückblick

  1. Corona und der Stromnetzausbau: Neue Regeln für Verfahren
  2. SuedLink: Trassengegner scheitern mit Antrag auf Planungsstopp
  3. SuedLink: "Die Trassen zu bauen wäre bedauerlich und teuer"
  4. Aussetzung von SuedLink-Verfahren wegen Corona beantragt
  5. SuedLink: Könnten Klagen den Trassenbau jahrelang verzögern?
  6. Behörde legt ersten Abschnitt der Stromtrasse SuedLink fest
  7. SuedLink: Trasse soll einen Bogen um Rheinfeldshof machen
  8. SuedLink-Gegner: Studie stellt Netzplanung in Frage
  9. Planung der umstrittenen SuedLink-Trasse stockt in Unterfranken
  10. Bayernwerk: Hochspannungsleitungen bei Bergrheinfeld umbauen
  11. Behörde: Entscheidung über SuedLink-Trasse zum Jahreswechsel
  12. SuedLink: Hubert Aiwanger hadert weiter mit Stromtrassen
  13. Würzburg wird zentraler Projektstandort für SuedLink
  14. SuedLink-Trasse bei Strahlungen: Bürger wollen sich wehren
  15. Milliardenprojekt SuedLink: Ist die Stromtrasse notwendig?
  16. SuedLink verzögert sich: Warum Strom wohl erst 2026 fließt
  17. Bad Kissingen: Was die ÖDP von der P 43 durch den Landkreis hält
  18. Bad Kissingen: Kreis-Kommunen melden Protest gegen P 43 an
  19. Netzausbau: Eine Trasse entfällt, die zweite kommt als Erdkabel
  20. SuedLink-Trasse: Bürgermeister wollen mitreden
  21. SuedLink: Wie eine Stromautobahn die Region polarisiert
  22. Nicht viel Neues zu "Südlink" im Wirtschaftssausschuss
  23. SuedLink: Strahlungen will eine andere Strecke
  24. Infomarkt zu Suedlink
  25. Tennet informiert über Stromtrasse
  26. Landrat kritisiert SuedLink-Pläne scharf
  27. SuedLink: Begeisterung hält sich in Grenzen
  28. SuedLink-Planung: Wie die Trasse in Unterfranken laufen soll
  29. Südlink: Nächster Schritt Ende Februar
  30. Jahresrückblick: Harte Fronten beim Stromnetzausbau
  31. Suedlink wirft seine Schatten voraus
  32. Peter Altmaier in Bergrheinfeld: Wohin mit den Stromtrassen?
  33. Linke: „Suedlink“ dient nur dem Profit
  34. Netzprobleme machen Strom teurer
  35. Rückblick 2017: Weiter Kritik an Stromtrassen
  36. SuedLink: Steht die Planung?
  37. Thüringen schlägt alternativen Verlauf für SuedLink vor
  38. Fehlende Stromtrassen bereiten Sorge
  39. SuedLink: Kritik aber auch Einigkeit mit Grünen
  40. Protest und viele offene Fragen zur Erdverkabelung
  41. SuedLink-Erdkabel: Höchstens eine Trasse bei Arnstein
  42. SuedLink weiter im Auge behalten
  43. Streit sauer über Tennet-Vorstoß
  44. SuedLink strapaziert Landkreis schwer
  45. Landkreis verfolgt SuedLink-Verfahren „kritisch“
  46. SuedLink: Viel Arbeit für den "Bürgerdialog"
  47. Netzbetreiber: SuedLink-Stromtrasse kommt via Thüringen
  48. SuedLink: Landwirte fürchten um Ertragsfähigkeit der Böden
  49. Bündnisse gegen großen Stromnetzausbau
  50. Umspannwerk: Das Herz ist ein großer Brummer

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Thomas Pfeuffer
  • Bundesnetzagentur
  • Manfred Endres
  • Regierung von Unterfranken
  • Stromtrassen
  • Suedlink-Stromtrasse
  • Tennet
  • Umweltausschüsse
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!