Mellrichstadt

Laster-Stopp am neuen Kreisel in Mellrichstadt: So war das nicht gedacht!

Dass in Mellrichstadt bisweilen recht wild geparkt wird, ist nichts Neues. In dieser Woche trieben es die Verkehrsteilnehmer allerdings so bunt, dass das Thema am Donnerstagabend im Bauausschuss zur Sprache kam.

Bürgermeister Eberhard Streit berichtete vom kuriosen Verhalten mehrerer Lastwagenfahrer im Bereich des neuen Kreisverkehrs. Beim Ausfahren in Richtung Stadtmitte fällt den Fahrern offenbar der angrenzende Supermarkt ins Auge. Tiefe Spuren im Randbereich belegen, dass die Lkw-Fahrer dort parken und mal schnell zum Einkaufen gehen - zum Entsetzen der Stadtgärtner, die hier gerade erst frisch angepflanzt haben. Der Stadtchef hat bereits Kontakt zu Polizei und Straßenmeisterei aufgenommen, um zu überlegen, wie dem Wildparken am Straßenrand Einhalt geboten werden kann, eventuell durch das Aufstellen von Pylonen.

Und auch Fußgänger laufen nicht über die vorgesehenen Verkehrsinseln, sondern kürzen über die Randbereiche ab, rügte Eberhard Streit.

Eberhard Clarenbach monierte zudem, dass Autofahrer am Donnerstag beim Sonderverkauf im ehemaligen Netto-Markt im Beethovenweg die Straße wie auch die angrenzende Wiese komplett zugeparkt hatten, so dass zeitweilig kein Durchkommen mehr gewesen sei. Die Ausschussmitglieder konnten darüber nur den Kopf schütteln.

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Simone Stock
  • Eberhard Streit
  • Fahrer
  • Polizei
  • Straßenmeistereien
  • Verkehrsteilnehmer
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu schreiben, melden Sie sich bitte vorher an.

Anmelden

Sie sind noch kein Mitglied auf mainpost.de? Dann jetzt gleich hier registrieren.