BAD KÖNIGSHOFEN

Leo Walter Hamm war ein Heimatforscher mit Leib und Seele

Im Alter von 88 Jahren ist am Freitag der bekannte Heimatforscher Leo Walter Hamm in Bad Königshofen gestorben. Er hat sich seit Jahrzehnten ganz dem Grabfeld und der Heimatgeschichte verschrieben und sich damit im Grabfeld und darüber hinaus überaus große Verdienste erworben.
Heimatforscher mit Herz: Im Alter von 88 Jahren ist am Freitag der Heimatforscher Leo Walter Hamm gestorben. Foto: Foto: Hanns Friedrich
Im Alter von 88 Jahren ist am Freitag der bekannte Heimatforscher Leo Walter Hamm in Bad Königshofen gestorben. Er hat sich seit Jahrzehnten ganz dem Grabfeld und der Heimatgeschichte verschrieben und sich damit im Grabfeld und darüber hinaus überaus große Verdienste erworben. Das war auch der Grund dafür, dass Leo Hamm den 1998 erstmals vom Verein für Heimatgeschichte im Grabfeld ausgelobten „Kulturpreis Grabfeld“ erhielt. Der Verstorben war aber auch Träger der Bundesverdienstmedaille, der „Justus-Schneider-Medaille“ des Rhönklubs sowie der „St.-Bruno-Medaille“ der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen