SALZ

Lob für neues Grün von höchster Stelle

Auf nahezu 4500 Quadratmetern wächst und blüht, kribbelt und krabbelt, zwitschert und summt es. Aber nicht irgendwo in den Weiten des Bioreservats Bayerische Rhön, sondern kaum zweihundert Meter von der viel befahrenen Staatsstraße 2445, früher B19, entfernt, direkt hinter dem Möbelhaus Angermüller in Salz.
Der Kreisfachberater in Sachen Gartenkultur Georg Hansul (rechts neben Jan Angermüller) zeigte sich hocherfreut über das perfekte neue Biotop hinter dem Sälzer Möbelhaus. Foto: Foto: Gerd-Ludwig borst
Auf nahezu 4500 Quadratmetern wächst und blüht, kribbelt und krabbelt, zwitschert und summt es. Aber nicht irgendwo in den Weiten des Bioreservats Bayerische Rhön, sondern kaum zweihundert Meter von der viel befahrenen Staatsstraße 2445, früher B19, entfernt, direkt hinter dem Möbelhaus Angermüller in Salz. Genau hier hat das Familienunternehmen die Auflagen des Landratsamts in Sachen Grünflächenausgleichszonen „auf vorbildliche Weise“ erfüllt. So zumindest drückte sich der Kreisfachberater, Sachgebiet Gartenkultur, Georg Hansul, aus. Er hatte das Projekt von Beginn an persönlich begleitet. Und ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen