Herbstadt

Mandat niedergelegt wegen des Schweinestall-Streits

Andreas Sude sieht sein ehrenamtliches Engagement als Gemeinderat nach der Gerichtsentscheidung als sinnlos. Jürgen Ankenbrand rückt nach.
Jürgen Ankenbrand aus Herbstadt (rechts) gehört jetzt zum Gemeinderat, Bürgermeister Georg Rath nahm ihm den Amtseid ab. Foto: Regina Vossenkaul
Die Vereidigung eines Nachrückers stand als erster Punkt auf der Tagesordnung der Gemeinderatssitzung in Herbstadt. Denn Andreas Sude hatte sein Amt als Gemeinderat niedergelegt. Er begründete diesen Schritt mit der aktuellen Entwicklung bezüglich der Bauvoranfrage für den Bau eines Schweinestalls zwischen zwei Wohngebieten in Herbstadt, für das das Verwaltungsgericht in Würzburg seine Zustimmung gegeben hatte(wir berichteten). Kein Problem mit dem Gemeinderat Für einen Staat, in dem das vermeintliche Recht eines Einzelnen über das vieler Bürger gestellt werde, wolle er nicht mehr ehrenamtlich tätig sein. ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen