Gersfeld

Mann geht in Bahn mit Staubsaugerrohr auf Kontrahenten los

Eine ungewöhnliche Gewalttat ereignete sich am Samstag in der Rhönbahn bei Gersfeld. Das besondere an der Tat war der Gegenstand, mit dem ein 22 Jahre alter Mann auf sein Opfer einschlug.
Wer ein Elektrogerät kauft, achtet auch auf das Energielabel. Bei Staubsaugern könnte das Etikett künftig fehlen. Foto: Tobias Hase, dpa

Eine ungewöhnliche Gewalttat ereignete sich am frühen Samstagmorgen in der Rhönbahn bei Gersfeld. Das besondere an der Tat war der Gegenstand, mit dem ein 22 Jahre alter Mann während eines Streits auf sein 21-jähriges Opfer einschlug. Wie die Bundespolizei in Koblenz mitteilte, handelte es sich dabei um ein Staubsaugerrohr.

Nach den bisherigen Erkenntnissen waren beide stark angetrunken im Zug unterwegs. Gegen 0.10 Uhr soll es zu einem Streit gekommen sein. In dessen Verlauf schlug der 22-Jährige schlug seinem Kontrahenten mit dem metallenen Staubsaugerrohr gegen den Kopf und verletzte ihn so schwer, dass er notärztlich versorgt und dann in das Klinikum Fulda gebracht werden musste.

Der Angreifer wurde von der Bundespolizei noch am Tatort festgenommen und nach Fulda gebracht. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln nun gegen Mann wegen des Verdachts des versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei in Fulda übernommen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Gersfeld
  • Thomas Pfeuffer
  • Bundespolizei
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!