Burglauer

Marco Heinickel: Die Gemeinde noch interessanter machen

Marco Heinickel erholt sich am liebsten in den Bergen - wie hier in Südtirol im Passeirtal. Foto: Carsten Voll

Marco Heinickel tritt als einziger Kandidat in Burglauer für die CSU an. Diese Zeitung stellte ihm folgende Fragen: 

Sehen Sie beim geplanten Ausbau des Reichenbachs innerorts Probleme mit den Anliegern auf sich zukommen? Ist damit die Hochwasser-Gefahr Ihrer Meinung nach gebannt?

Die Anwohner am Reichenbach haben sich bereits aktiv bei den ISEK-Veranstaltungen der Gemeinde mit ihren Ideen und Anregungen eingebracht. Diese Ideen und Anregungen werden wir bei der weiteren Planung und Umsetzung berücksichtigen. Es wird natürlich während der Baumaßnahme am Reichenbach für die Anlieger zu gewissen Einschränkungen kommen. Ich werde aber versuchen, immer mit allen beteiligten Anwohnern in Kontakt zu bleiben, um entstehende Probleme bereits im Vorfeld zu lösen.

An Burglauer mag ich besonders …
den Zusammenhalt in der Gemeinde und im Vereinsleben.

Die Hochwassergefahr für den Innenort sehe ich bereits jetzt durch das  Regenrückhaltebecken als minimiert an.

Immer wieder kommt es zu massiven Verkehrsproblemen vor dem Kindergarten. Wie wollen Sie Abhilfe schaffen?

Das Problem ist seit Jahren bekannt und wurde auch im Rahmen von ISEK diskutiert.  Die "inoffizielle Einbahnstraße" während des Bring- bzw. Holverkehrs brachte bisher leider nicht die gewünschte Entzerrung der Verkehrssituation.

An Burglauer missfällt mir …
nichts. Es gibt sicherlich Nachholbedarf in der Dorfgestaltung, aber nichts desto trotz ist Burglauer aufgrund seiner Infrastruktur ein lebens- und liebenswertes Dorf.

In weiteren Schritten sollen die Eltern zu einem verträglicheren Verkehrsverhalten bewegt werden, z. B. die Kinder wieder zu Fuß zum Kindergarten zu bringen oder das Auto außerhalb der Vinzenziusstraße abzustellen. Eine Erweiterung der Parkraumkapazität im Umfeld wird noch geprüft. Ich werde dazu aktiv das Gespräch mit der Kindergartenleitung und dem Trägerverein suchen.

Mit dem Umbau des Rathauses und dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses kommen auf die Gemeinde zwei große und finanziell aufwendige Projekte zu. Ist beides für die Gemeinde zu stemmen?

Die Gemeinde Burglauer hat einen sehr soliden Haushalt in den letzten Jahren vorgewiesen. Solche Projekte werden eng mit der Kämmerei der Verwaltungsgemeinschaft NES abgestimmt.

Mein Lieblingsplatz hier ist …
der Sportplatz und die Natur um Burglauer.

Die Vorbesprechungen für die Finanzierung sind bereits gelaufen. Diese beiden Projekte sind von enormer Wichtigkeit für Burglauer und finanziell im Rahmen eines weiterhin stabilen Haushalts absolut zu stemmen.

Wie soll die Gemeinde Ihrer Meinung nach ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten?

Seit einigen Jahren werden die Schule, die Rudi-Erhard-Halle und ein großer Teil des Wohngebietes "Am Kehrrain" sowie weitere Anwohner über das Holzhackschnitzel-Heizkraftwerk versorgt. Die Heizenergie wird zu einem Großteil durch erneuerbare Energie/Biomasse erzeugt.

Wenn ich als Bürgermeister 10 Millionen Euro frei zur Verfügung hätte, würde ich …
mit vielen kleineren und größeren Projekten Burglauer noch interessanter machen.

Die Gemeinde Burglauer hat bereits die Ortsbeleuchtung erfolgreich auf LED umgestellt, somit wird zukünftig deutlich weniger Stromenergie benötigt.

Mit dem Umbau des Rathauses und einer geplanten energetischen Sanierung der Rudi-Erhard-Halle wird die Gemeinde einen weiteren Beitrag dazu leisten. Burglauer ist das einzige Dorf in Rhön-Grabfeld mit einer Bahnhaltestelle. Diese gilt es für den Klimaschutz zu erhalten und auszubauen.

Zu den Zukunftsvisionen für Burglauer zähle ich …
eine neugestaltete Ortsmitte, wo sich jeder Bürger wohlfühlt.
Steckbrief
Name: Marco Heinickel
Geburtsdatum: 10.08.1972
Geburtsort: Münnerstadt
Wohnort: Burglauer
Parteizugehörigkeit: CSU
Ausbildung/Beruflicher Werdegang: Ausbildung zum Koch und Groß- und Außenhandelskaufmann, zehn Jahre Tätigkeit im Außendienst, seit 2010 Betriebsleiter Lebensmittelgroßmarkt "Groma" in Bad Neustadt.
Familienstand/Kinder: verheiratet, 1 Kind
Ehrenämter: Gemeinderat, Verbandsrat in der Gemeinschaftsversammlung, Vorstand VfB Burglauer, Schatzmeister CSU Ortsverband Burglauer, Mitglied Vorstandschaft Köcheverein Rhön-Grabfeld, Prüfungsvorsitzender der IHK-Lebensmittelhandel
Hobbys/Interessen: Kochen, Wandern, Sport
Lieblingsverein: VfB Burglauer; 1. FC Nürnberg
Ihr Vorbild: Alle Menschen, die Engagement zeigen und Positives bewirken.




Rückblick

  1. Kommentar: "Fingerspitzengefühl" als Zauberwort
  2. Fabian Köth verzichtet auf Stadtratsmandat in Bad Königshofen
  3. Doch zwei Vertreter der Liste Rothausen im Höchheimer Rat
  4. CSU verliert absolute Mehrheit im Kreistag
  5. Sandberg: Sonja Reubelt im Amt bestätigt
  6. Schönau: Erste Bürgermeisterin in der Geschichte der Gemeinde
  7. Menninger: "Nicht gerade überzeugendes Ergebnis"
  8. Ergebnisse aus Oberelsbach
  9. Saal hat mit Conny Dahinten erstmals eine Bürgermeisterin
  10. Nur ein Kandidat: Nicht immer sind es mehr als 90 Prozent
  11. Kommunalwahl 2020: Warum alles anders war als sonst
  12. Die lange Wahlnacht von Mellrichstadt
  13. Feiern nach der Kommunalwahl Feiern trotz Coronavirus
  14. Bad Königshofen: „Team 2020“ mit drei Abgeordneten im Stadtrat
  15. Rhön-Grabfeld: Habermanns Herausforderer letztlich chancenlos
  16. Verwirrung um Zusammensetzung des Bad Neustädter Stadtrats
  17. Wülfershausen: Wolfgang Seifert bleibt im Amt
  18. Für Gerd Jäger war es doch eine Zitterpartie
  19. Umschwung im Oberelsbacher Gemeinderat
  20. CSU mit sieben Stadträten im Bischofsheimer Stadtrat
  21. Hendungen: Florian Liening-Ewert klar wiedergewählt
  22. Willmars: Für alle Gemeindeteile arbeiten
  23. Kommentar: Keine Überraschung
  24. Landratswahl: Die Siegesfeier fiel Corona zum Opfer
  25. Kommentar: Fairer Wahlkampf mit überraschendem Ergebnis
  26. Kommentar: Im Stil des guten Miteinanders weitermachen
  27. Michael Kraus ist Wahlsieger in Mellrichstadt
  28. Michael Werner triumphiert bei Bürgermeisterwahl
  29. Kommentar: Klarer Auftrag für klaren Wahlsieger
  30. Wahl: Michael Schnupp setzt sich überraschend in Fladungen durch
  31. Rhön-Grabfeld: Straub siegt hauchdünn, Anja Seufert abgewählt
  32. Kommentar: Im Corona-Schatten
  33. Thomas Helbling (CSU) verteidigt Chefsessel in Bad Königshofen
  34. Michael Werner zum Bad Neustädter Bürgermeister gewählt
  35. Liveticker: So laufen die Kommunalwahlen in Rhön-Grabfeld
  36. Live-Ticker zur Kommunalwahl in Rhön-Grabfeld
  37. Corona: Keine zentrale Wahlparty am Sonntagabend in Mellrichstadt
  38. Coronavirus: Parteien sagen Wahlkampfauftritte am Marktplatz ab
  39. Wahlplakat in Burglauer: Geister der vergangenen Wahl
  40. Wahl im Altlandkreis Mellrichstadt: 396 Kandidaten füllen 28 Listen
  41. Einladung zur NEO-Ortsteilwanderung
  42. Landkreis: Vor sechs Jahren gab es nur zwei Landratskandidaten
  43. Es steht an allen Häusern geschrieben
  44. Briefwahl in Bad Neustadt so beliebt wie noch nie
  45. Bund Naturschutz: Bei Kommunalwahl geht es um Klimaschutz
  46. Ewald Johannes will Zusammenarbeit mit den Bürgern suchen
  47. Wahlforum: Der Landkreis muss sich selbstbewusst vermarkten
  48. Bürgermeisterwahl: Helblings „Heimspiel“ in Untereßfeld
  49. Landratskandidaten präsentierten sich beim Wahlforum
  50. So war die Podiumsdiskussion der Rhön-Grabfelder Landratskandidaten

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Burglauer
  • 1. FC Nürnberg
  • Baumaßnahmen
  • CSU
  • Energetische Modernisierung
  • Infrastruktur
  • Klimaschutz
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Rhön-Grabfeld
  • Lebensmittelgroßmärkte
  • Natur
  • Probleme im Bereich Verkehr
  • Probleme und Krisen
  • Sanierung und Renovierung
  • Wandern
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!