UNTERWALDBEHRUNGEN

Markus Hemmert: Mit dem Moped nach Mosambik

Markus Hemmert aus Unterwaldbehrungen tourte durch Afrika – von Kenia bis zum Kap der guten Hoffnung. Warum ein Bananentransport seine Reisepläne auf den Kopf stellte.
Am Ziel angekommen: Markus Hemmert hat das Kap der guten Hoffnung erreicht. Foto: Foto: Hemmert
Man kann ihn getrost als „Weltenbummler“ bezeichnen: Der Unterwaldbehrunger Markus Hemmert ist in der Welt herumgekommen und fühlt sich überall auf dem Globus zuhause, obwohl er eigentlich ein bodenständiger Rhöner ist. Auch wenn er stets gerne zurück in den Besengau kommt, packt ihn doch jedes Jahr das Fernweh und treibt ihn in die Welt hinaus. Mal nach Polen, mal in die Türkei, nach Frankreich, Spanien, Italien, Skandinavien, Nord- und Südamerika, Australien und – zuletzt – nach Afrika. Sieben Wochen lang war Hemmert dort alleine unterwegs und legte dabei an die 6000 Kilometer ...