Bad Neustadt

Mehr Mobilität und Sicherheit mit dem Rollator

Für Gehbehinderte ist ein Rollator nicht mehr wegzudenken. Er erhöht die Mobilität und damit die Lebensqualität der Senioren enorm.
Für Gehbehinderte ist ein Rollator nicht mehr wegzudenken. Er erhöht die Mobilität und damit die Lebensqualität der Senioren enorm. Foto: Alois Heinisch

Bei dem ausgebuchten Treffpunkt Pflege der Sozialstation St. Laurentius Bad Neustadt e.V. begrüßten Vorsitzender Alois Heinisch und stellvertretende Pflegedienstleiterin Christine Reinhart die Senioren sowie den Referenten des Abends, Seniorenberater Edgar Kast aus Bad Kissingen.

Heute gehört der Rollator zum alltäglichen Straßenbild. Für Gehbehinderte  läuft es mit dem Rollator rund, aber ohne ihn geht nichts. „Mit seiner Nutzung wird die Mobilität und dadurch die Lebensqualität unserer Senioren erheblich erhöht", sagte Kast.

Verhaltensregeln sind wichtig

Bei der Benutzung eines Rollators gilt es aber einige wichtige Verhaltensregeln zu beachten. Diese verdeutlichte Edgar Kast mit einer Power-Point-Präsentation unter dem Titel:  „Rollatoren-Training für mehr Sicherheit und Lebensqualität“.

Im praktischen Teil übten die einzelnen Teilnehmenden unter Anleitung von Edgar Kast auf einer mit Hindernissen gespickten Parcours-Strecke das richtige und sichere Führen eines Rollators. Wesentlich ist, dass der Rollator richtig auf die Körpergröße eingestellt ist. Durch ein richtiges Aufstützen auf den Rollator beim Gehen wird das Gewicht des Oberkörpers aufgefangen und somit Becken und Hüfte entlastet. Dies erleichtert die oft schwierige Fortbewegung.

Kleine Hindernisse leicht überwinden

Es gab außerdem hilfreiche Tipps zum Beispiel zur Überwindung von kleineren Hindernissen wie Türschwellen und Bordsteinkanten.

Edgar Kast überprüfte zu Beginn der Veranstaltung den technischen Zustand der mitgebrachten Rollis und behob leichte Mängel. Gravierende Mängeln sollten von einer Fachkraft des zuständigen Sanitätshauses repariert werden. Ebenso plädierte er bei Anschaffung für einen leichten, schnell zusammenklappbaren Rollator. Die Sicherheit des Hilfsmittels kann beispielsweise durch Beleuchtung, Sturzalarm, Klingel und leichtgängige Bremssystemen erhöht werden.

Für die erfolgreiche Teilnahme am Sicherheitstraining erhielten alle Teilnehmer von der stellvertretenden Pflegedienstleiterin Christine Reinhart eine eigens gestaltete Urkunde ausgestellt, die sie stolz entgegennahmen. Vorsitzender Alois Heinisch bedankte sich  für dem sehr informativen kurzweiligen Abend bei dem Referenten mit einem kleinen Präsent und bei den Teilnehmenden für ihr engagiertes Mitmachen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Neustadt
  • Christine Reinhart
  • Edgar Kast
  • Lebensqualität
  • Mobilität
  • Senioren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!