Aubstadt

Mit "Abscht Helau" in die neue Faschings-Session

Viele hohe Auszeichnungen gab es für die Aktiven der "Abschter Fosenöchter” beim Ordenskommersam vergangenen Wochenende.. Unser Bild zeigt von links: Sebastian Abschütz, Regina Köhler, Daniel Irrgang, Richard Riegler (FEN), Christian Abschütz, Johannes Raab, Sandrine Wohlfart, Melanie Voll und Jan Hempel. Foto: Rudolf Merz

In einer der Hochburgen im Grabfelder Fasching haben die Abschter Fosenöchter traditionell einige Besonderheiten aufzuweisen, zum Beispiel den jährlichen Fasching zu suchen und zu finden. Am vergangenen Wochenende versammelten sich die Faschingsfreunde an der Turn- und Festhalle, um die närrische Zeit einzuläuten.

Fünfte Jahreszeit ausgegraben

In Begleitung der Musikkapelle Aubstadt und zahlreichen Fosenöchtern machte man sich auf die Suche nach der ominösen fünften Jahreszeit. Im Außenbereich des Kindergartens hatten Tobias Irrgang und Julia Abschütz die närrischen Insignien im wahrsten Sinne des Wortes ausgegraben und an die Sitzungspräsidenten Christian und Florian Abschütz und den Vorsitzenden Daniel Irrgang übergeben.

Auch überörtliche Fasnachts-Prominenz war zum Kommers erschienen. So wurden von der FEN (Förderation Europäischer Narren) der Schatzmeister Richard Riegler, vom Fasnachtsverband Franken der Beirat Klaus Mültner und der Bürgermeister der Gemeinde, Burkhard Wachenbrönner, in der Runde begrüßt. Von den befreundeten Fasnachtsfreunden aus Grafenrheinfeld, den Rafeldern Krautsköpf, war dessen Vorsitzender Richard Kimpel anwesend. Nach Musikeinlagen und dem Verkünden der umfangreichen Liste von den in der Session anstehenden Terminen ging es mit dem ausgegrabenen Fasching in einem kleinen Umzug zurück in die Festhalle. Neben den vielen Gastauftritten sind vor allem die drei Prunksitzungen am 7.2./8.2./22.2, der Umzug am 16.2., der Weiberfasching am 20.2. und der Kinderfasching am 25.2. zu nennen.

Tobias Irrgang und Julia Abschütz erweckten den "Fasching” wieder zu neuem Leben und beförderten ihn ans Tageslicht. Unser Bild zeigt von links: Daniel und Tobias Irrgang, Julia Abschütz, Christian und Florian Abschütz mit Töchterchen. Foto: Rudolf Merz

Wenn die fünfte Jahreszeit beginnt, wollen alle Spaß haben. So gab auch der Sitzungspräsident Christian Abschütz das Motto des Abends "Feiern bei Essen und Trinken" an die zahlreichen Faschingsfreunde weiter. Der anschließende Ordenskommers sollte sich als wahrer Auszeichnungs-Marathon erweisen, bei dem viele engagierte Akteure geehrt wurde. So wurde auch der neugestaltete Jahresorden vorgestellt. Auszeichnungen in Form von Jahres- und Sonderorden gab es von der FEN und vom Fasnachtsverband Franken an besonders engagierte Mitglieder der Abschter Fosenöchter. Richard Riegler (FEN) und Klaus Mültner (Fasnachtsverband Franken) hatten an diesem Abend viel zu tun, wobei sie auch die Arbeit der einzelnen Mitglieder und die des gesamten Vereines würdigten. Von Vereinsseite wurden erstmals die Zugehörigkeit und erworbenen Verdienste im Verein besonders geehrt.

Höchste Auszeichnung für Daniel Irrgang

Für bisher mindestens 11 Jahre Mitgliedschaft gab es die Vereinsnadel mit Urkunde in Bronze;  22 Jahre Mitgliedschaft wurden mit Silber und 33 Jahre und mehr mit Gold bedacht. Der Abend erreichte seinen Höhepunkt, als Johannes Raab die Auszeichnung "Narr von Europa in Silber" und Florian Dietz die gleiche Auszeichnung in Gold für ihre vielfältigen Tätigkeiten im Verein überreicht bekamen. Der Jugendorden "Narr von Europa in Gold" ging an David Abschütz und Rosalie Günsch. Übertroffen wurde das Ganze nur noch von Daniel Irrgang, der die höchste Auszeichnung "Lachender Löwe von Bayern" erhielt. Vom "normalen" Akteur, über Lichttechniker, Mitwirkung bei der Musikgruppe, den Abschter Gögern, bis hin zum Prinzen und Vorsitzenden hat sich Daniel Irrgang unentbehrlich gemacht. Musikalisch ünterstützt wurde die Verleihung von der Musikkapelle Aubstadt.

Narr von Europa in Bronze: Melanie Voll, Sandrine Wohlfart, Daniel Stumpf und Jan Hempel. Jugendorden Narr von Europa: Leonie Hofgesang, Nicole Arnold, Mia Bigand und Mia Hartmann. FEN-Jahresorden: Margit Müller und Gabriele Köhler. FEN-Sonderorden: Rainer Schmitt, Thomas Hey, Christian Bohn und Andreas Muselmann. BDK-Jahresorden: Melanie Schmitt-Markert und  Margit Schlembach.

Rückblick

  1. Alles für die Affen bei der Heidenfelder Sängerelf
  2. Fasching: So feierte Unterfranken am Wochenende
  3. Wenn Weihnachtskugeln Fasching feiern
  4. Fasching: Die ewigen Pessimisten haben in Schönau keine Chance
  5. Über 300 Akteure auf und hinter der Steeäisel-Bühne
  6. Bis nach Mitternacht hallte es in Laub Helau und Edburmi aha
  7. Zipfelmützen für Groß und Klein beim Auftritt der Purzelgarde
  8. KaKaGe-Sitzung: Zwischen recycelten Klöß' und betreutem Trinken
  9. Neuer Obernarr: Franz Kram ist Präsident vom Weingenießerclub
  10. Närrische Weinprobe 2020: Welcher Auftritt hat Ihnen am besten gefallen?
  11. Fredi Breunig: Der Dauerbrenner der "Närrischen Weinprobe"
  12. HCV-Sitzung: Turnschuh-Abrieb verstopft Kaulquappen-Kiemen
  13. Närrisches Fladungen: Heißes Rennen auf den Bürgermeisterstuhl
  14. Erste Prunksitzung des Zellinger Fasenachtsvereins
  15. Bunte Himmelstadter Bühnenshow mit ordentlich Lokalkolorit gewürzt
  16. Fasching: So war das Wochenende in der Region
  17. Von wegen ranzig! Die Narren zeigten sich jung und frisch
  18. Glosse: OB-Kandidaten als Ritter, Richter und Verkehrspolizist
  19. Faschingsauftakt mit Piraten und Indianer auf dem Narrenschiff
  20. TV 73: Karnevalistischer Tanzsport in Bestform
  21. "Ja mir sin vo Aab": Narrhutia startet in die Session
  22. 22 Prinzenpaare kommen nach Albertshofen
  23. KVO-Prunksitzung: Wer nimmt den Sündern jetzt die Beichte ab?
  24. Disziplin muss auch im Fasching sein
  25. Prinzenball: Narren mit Taktgefühl auf der Tanzfläche
  26. Faschingsauftakt in Sennfeld: Komisch, bissig und energiegeladen
  27. Faschingsauftakt: OB Schuchardt übergibt die Macht im Rathaus
  28. Didi Hallervorden im Keller: So war die "Närrische Weinprobe"
  29. Alles wird Gut: In Schweinfurt sind die Narren an der Macht
  30. "Fastnacht in Franken": Mit oder ohne Barbara Stamm?
  31. "Faschingsömzüchle" der Nes-Ka-Ge statt Nachtumzug
  32. Nach den Bauern: Demonstrieren bald auch die Karnevalisten?
  33. Alkoholverzicht beim Kinderfasching: Das sagen die Narren
  34. Fasching: Wie aus den Meemädli der Lorbser Maori-Tänzerinnen werden
  35. Narren in Sorge: Wann ist ein Verein gemeinnützig?
  36. Jahresorden des Fastnachtsverbands für sieben Aktive des OCV
  37. 50 Jahre OCV: Zum Abschluss sechs neue Ehrenmitglieder
  38. Die Rattel kommen aus dem Feiern gar nicht mehr raus
  39. Vierter Weiberfasching in Stadthalle Lohr: Maximal 1000 dürfen rein
  40. Rathaussturm und Wiederbelebung des Faschings in Trappstadt
  41. Schönau: Ordenskommers der Fosenöchter
  42. TV-Casting: Wer schafft es in die "Närrische Weinprobe"?
  43. Mit "Abscht Helau" in die neue Faschings-Session
  44. „Rummelbummel“ mit den Ostheimer UFOs
  45. Bürgermeister wirbt um Unterstützung der Hendunger Bandanesier
  46. Ordenskommers: Die Wa-Ka-Ge will "Monstermäßig Fasching feiern"
  47. Rathaussturm: Sälzer Gröpf-Mafia holte Bürgermeister ab
  48. Ordenskommers: KiKaG gibt Manege frei für die Narretei
  49. Stadtgarde: Vom Rathaus-Chefsessel zum Ordenskommers
  50. Geheimnis um neues Oberfladunger Prinzenpaar gelüftet

Schlagworte

  • Aubstadt
  • Rudolf Merz
  • Auszeichnung
  • Edelmetalle
  • Fasching
  • Festhallen
  • Gold
  • Goldmedaillen
  • Helau und Alaaf
  • Karneval
  • Musikkapellen
  • Silber
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!