SULZFELD

Mit Marienliedern auf dem Weg nach Vierzehnheiligen

Mit Marienliedern auf dem Weg nach Vierzehnheiligen
(hf)Im Grabfeld hat am Christi Himmelfahrtstag die „heiße Phase“ der Wallfahrten zum oberfränkischen Gnadenort Vierzehnheiligen begonnen. Morgens um 6 Uhr ging es von Eyershausen in Richtung Oberfranken, kurz nach 9 Uhr machten sich ebenfalls Frauen und Männer aus Sulzfeld und verschiedenen Ortschaften des Grabfelds auf den Weg. Wallfahrtsführer ist Günter Meißner. Er hat ein kleines Wallfahrtsbildchen wieder vorbereitet, auf dem heuer der Heilige Christopherus vorgestellt wird. Um diesen Nothelfer geht es auch in den Gebeten und Meditationen. Wie immer begleiten Musikanten die Kapelle. Mit von der Partie sind neben den großen Wallfahrtsbildern auch wieder Fahnen am Anfang und am Ende des Zuges. Erster Halt war am Christi Himmelfahrtstag Bundorf, von wo es nach Pfarrweisach weiter ging. Dort wurde übernachtet, bevor man am Freitagnachmittag die Basilika Vierzehnheiligen erreicht. Zurück sind die Wallfahrer am Sonntagabend gegen 16.30 Uhr in Sulzfeld. Die Eyershäuser sind bereits am Freitagabend zurück, da sie nur zu Fuß nach Vierzehnheiligen laufen und mit dem Bus zurückfahren. Foto: Andrea Friedrich
Im Grabfeld hat am Christi Himmelfahrtstag die „heiße Phase“ der Wallfahrten zum oberfränkischen Gnadenort Vierzehnheiligen begonnen. Morgens um 6 Uhr ging es von Eyershausen in Richtung Oberfranken, kurz nach 9 Uhr machten sich ebenfalls Frauen und Männer aus Sulzfeld und verschiedenen Ortschaften des Grabfelds auf den Weg. Wallfahrtsführer ist Günter Meißner. Er hat ein kleines Wallfahrtsbildchen wieder vorbereitet, auf dem heuer der Heilige Christopherus vorgestellt wird. Um diesen Nothelfer geht es auch in den Gebeten und Meditationen. Wie immer begleiten Musikanten die Kapelle. Mit von der Partie sind neben den großen Wallfahrtsbildern auch wieder Fahnen am Anfang und am Ende des Zuges. Erster Halt war am Christi Himmelfahrtstag Bundorf, von wo es nach Pfarrweisach weiter ging. Dort wurde übernachtet, bevor man am Freitagnachmittag die Basilika Vierzehnheiligen erreicht. Zurück sind die Wallfahrer am Sonntagabend gegen 16.30 Uhr in Sulzfeld. Die Eyershäuser sind bereits am Freitagabend zurück, da sie nur zu Fuß nach Vierzehnheiligen laufen und mit dem Bus zurückfahren.

Schlagworte

  • Sulzfeld
  • Hanns Friedrich
  • Basilika Vierzehnheiligen
  • Oberfranken
  • Wallfahrten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!