SALZ

Mit bis zu 100 Tonnen Druck prüfen

Wieder einmal war hochrangiger, internationaler Besuch bei der Fertigungsgerätebau A. Steinbach GmbH & Co. KG, oder kurz FGB. Die Geschäftsleitung begrüßte am Standort Salz Vertreter der ältesten Hochschule der Niederlande, der Technische Universität Delft.
Übergabe des neuen High-End Hexapoden von den FGB Mitarbeitern an die TU Delft: Professor Mirek Kaminski (Dritter von rechts), Dr. Henk den Besten (Dritter von links) und Paula van Lieshout. Foto: Foto: Thorsten Steinbach
Wieder einmal war hochrangiger, internationaler Besuch bei der Fertigungsgerätebau A. Steinbach GmbH & Co. KG, oder kurz FGB. Die Geschäftsleitung begrüßte am Standort Salz Vertreter der ältesten Hochschule der Niederlande, der Technische Universität Delft. Der Grund war die Abnahme eines 63 Tonnen schweren Prüfgeräts, den FGB an die TU liefert.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen