Sondernau

Mundart-Rallye, Männerfitness und Schützensport bei der DJK Sondernau

Noch bevor die Ausgangsbeschränkungen von Ministerpräsident Markus Söder verhängt wurden, wurde unter den entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen mit Mindestabstand zwischen den Vereinsmitgliedern an den Tischen am Samstag, 14. März, die Jahreshauptversammlung der DJK Sondernau durchgeführt. Vorsitzender David Kolb hielt zunächst einen Jahresrückblick. Sehr erfolgreich mit 110 Gästen wurde zum dritten Mal im Sondernauer Bürgerhaus die Mundart-Rallye mit den Kabarettisten Ines Procter, Gabi Gröschel, Bauer Eugen und Rhöner Säuwäntzt durchgeführt. Sein besonderer Dank ging an Helmut Thalheimer, der diesmal die Veranstaltung moderierte. Die Rückmeldungen waren sehr positiv. In diesem Jahr wolle man das Ganze ein viertes Mal stattfinden lassen.

Eine Premiere feierte das gemeinsame Fest der Sondernauer Vereine namens "SonderBar" auf dem Gelände vor dem Sportheim. Dieses wurde von Feuerwehr, Jugendclub, Musikverein und DJK zusammen geplant und ausgerichtet. Kolb berichtete von einem hohen organisatorischen Aufwand, einer mäßig besuchten, aber stimmungsvollen Samstagabendveranstaltung und einem betriebsamen Festsonntag. Das Ziel, dass der Zusammenhalt der Vereine durch die gemeinsame Veranstaltung gestärkt wird, wurde leider nicht erreicht. Auch wenn die DJK dem Fest ein zweite Chance geben wollte, wurde entschieden, in diesem Jahr keine zweite "SonderBar" stattfinden zu lassen.

Für 2020 ist neben der Mundart-Rallye auch ein FIFA-Turnier geplant

Eine Rekordbeteiligung erzielte der diesjährige Preisschafkopf der DJK mit 92 Teilnehmern und Charly Maul als Dorfmeister. Nicht sehr lohnenswert dagegen war das jährliche Adventsglühen im Feuerwehrhaus, welches diesmal von der DJK organisiert wurde.

Für 2020 ist neben der Mundart-Rallye geplant, im Herbst ein FIFA-Turnier auf der Playstation auszutragen und auch wieder einen Preisschafkopf im Januar 2021 durchzuführen. Kolb bedankte sich bei allen Helfern im vergangenen Jahr und seiner Vorstandschaft, in der alle zusammen mittlerweile eine gewisse Routine entwickelt hätten. Die DJK Sondernau hat derzeit 144 Mitglieder, wobei ein konstanter Zuwachs über die letzten Jahre zu verzeichnen ist. Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Günther Reubelt geehrt.

Schützenabteilung überlegt, in elektronische Schießstände zu investieren

Michael Maul berichtete von der Abteilung der Schützen. So schießt die ehemalige Jugendmannschaft mit Maximilian Scherer, Levin Vorndran, Philip Kolb, Christian Kleinhenz und Rene Erb in der Gruppe C1 mittlerweile ihre achte Saison mit einer durchschnittlichen Punktzahl von 1223 Ringen. In der Mannschaft B1 schießen Marco Kistner, Maximilian Reitz, David Kolb, Michaela Kistner und Michael Maul, die derzeit mit 5 Siegen und 5 Niederlagen den dritten Platz in der Tabelle belegt. Im Mittelfeld der Tabelle steht derzeit die Mannschaft um Patrick Maul, Florian Hemmert, Heinz Krenzer und David Krenzer nach dem Aufstieg in die Gaugruppe A. Bester Schütze bei 38 Teilnehmern war der Sondernauer Florian Hemmert. In der Schützenabteilung trägt man sich mit dem Gedanken, in elektronische Schießstände zu investieren.

Von der Sparte "Männersport = Fit4Life" berichtete Dieter Balling. Die Trainingseinheiten am Donnerstagabend begeistern derzeit durchschnittlich zehn Teilnehmer im Alter von 25 bis 70 Jahren. Ballings besonderer Dank ging an Mario Weigand, der als Trainer jeden einzelnen an seine Leistungsgrenze bringt und Karl-Heinz Streit, der die Gruppe mit Getränken nach dem Training versorgt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Sondernau
  • Marc Huter
  • Elektronik und Elektrotechnik
  • Erfolge
  • Feier
  • Feuerwehren
  • Karl Heinz
  • Markus Söder
  • Musikvereine
  • Niederlagen und Schlappen
  • Sicherheitsvorkehrungen
  • Streitereien
  • Veranstaltungen
  • Vereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!