Bad Königshofen

Musikverein brilliert beim krönenden Abschluss von Weihnachten

Das Konzert des Musikvereins Bad Königshofen am Zweiten Weihnachtstag hat schon Tradition. Die Musiker liefen zur Höchstform auf. Foto: Hanns Friedrich

Das Konzert des Musikvereins Bad Königshofen dürfte auch in diesem Jahr wieder für viele Besucher der "krönende Abschluss" von Weihnachten gewesen sein. So jedenfalls sahen es die Gäste im vollbesetzten Kursaal der FrankenTherme. "Einfach toll, was die Musiker gezeigt haben, die Musiktitel waren hervorragend ausgewählt. Schon die Jüngsten zeigten, dass sie sich einmal gut in die Kapelle integrieren werden", hörte man aus dem Publikum.

Die Moderation hatte wieder Sascha Eckart übernommen, der zu den einzelnen Stücken kurze, prägnante Hinweise gab. Für Jenny Schneidawind war der Abend auch ein kleines Jubiläum, denn vor genau fünf Jahren übernahm sie den Dirigentenstab. Mit ihren 14 Jungs und 13 Mädchen hatte sie den Konzertabend zum Zweiten Weihnachtstag einstudiert und erntete immer wieder Beifall. Das führte am Ende zu zwei Zugaben, den "Frankenliedmarsch" und "Hawaii Five-0."

Ein musikalisches Weihnachtsgeschenk für Einheimische und Gäste

Unter den Gästen weilten Bürgermeister Thomas Helbling sowie sein Stellvertreter Philipp Sebald und der Ehrenvorsitzende des Musikvereins Heinrich Hahn. Sie alle begrüßte der Vorsitzende des Musikvereins Bad Königshofen Markus Schunk und freute sich, dass wieder so viele Gäste gekommen waren.

Von einem "traditionellen Konzert" sprach er und sagte, dass man damit den Gästen, die sich in den Weihnachtstagen in der Stadt befinden ebenso ein musikalisches Weihnachtsgeschenk machen wollte wie auch den Einheimischen. Außerdem könnten die jungen Musiker zeigen, was sie gelernt haben. Mit "Sweet Bells Fantasy" hatte der Musikverein den Abend eröffnet, bei dem das bekannte Weihnachtslied "Süßer die Glocken nie klingen..." Thema war. Weiter ging es mit dem weihnachtlichen Wiegenlied "Christmas Lullaby".

"The little drummer boy" als einer der Höhepunkte

Dann hatten Teresa und Felix Rebelein sowie Emma Richter als Nachwuchsmusiker ihren großen Auftritt. Hervorragend spielten sie die bekannten Titel "O du fröhliche...", "Alle Jahre wieder" und "Fröhliche Weihnacht überall." Seit zwei Jahren sind sie im Musikverein Bad Königshofen und sorgen dafür, dass die Musiktradition in Bad Königshofen eine Zukunft hat. Nachwuchssorgen plagen den Verein damit nicht, denn viele junge Musiker kommen aus den eigenen Reihen, wenn dort die Eltern ein Instrument spielen, erfuhren die Besucher des Abends von Sascha Eckart.

Jenny Schneidawind dirigiert seit fünf Jahren die Musiker des Musikvereins Bad Königshofen. Beim traditionellen Weihnachtskonzert im großen Kursaal der Frankentherme begeisterten diese die zahlreichen Gäste. Foto: Hanns Friedrich

Stolz auf ihre Musiker kann auch Jenny Schneidawind sein. Das jedenfalls zeigte der gelungene und musikalisch abwechslungsreiche Konzertabend. Eines der Highlights war das bekannte amerikanische Weihnachtslied "The little drummer boy" mit Paul Schneidawind und Lukas Schmitt an der kleinen Trommel. Das Lied erzählt von einem kleinen Jungen, der mit seiner Spielzeugtrommel zum Jesuskind im Stall von Bethlehem kommt. Hierbei schenkt das Neugeborene ihm für sein Spiel ein Lächeln.

Besucher rätseln auf der Suche nach Musiktiteln mit

Von John Lennon und seiner Frau Yoko Ono stammt der Titel "Happy X-mas." " Es ist ein Weihnachtslied und zugleich ein Plädoyer für den Frieden," sagte Sascha Eckart. Pfeifen und Flöten standen beim Titel "Christmas Pipes" im Vordergrund, konkret waren es im großen Kursaal die Querflöten.

Dass die Musiker am Zweiten Weihnachtstag in Hochform waren, zeigte sich unter anderem beim "Instant Concert" von dem Komponisten Harold Walters. Er hat 30, teils sehr bekannte Musiktitel zu einem besonderen Werk zusammengefügt, dass die Musiker mit Bravour darboten. So manch einer rätselte da durchaus einmal, um welches Musikstück es sich da handeln könnte. Bekannte Musiktitel dagegen dann aus dem "König der Löwen", ein musikalischer Dauerbrenner, wie Moderator Sascha Eckart betonte.

Beifall belohnt die Akteure für ihren Auftritt

Die Zuhörer im großen Kursaal waren von dieser Darbietung ebenso begeistert wie vom "Leuchtfeuer" von Kurt Gäble und vor allem von "Hawaii Five-0", der Titelmelodie einer Krimiserie, die über zwölf Jahre lang ausgestrahlt wurde. Steve McMillan hat sie für Blasorchester arrangiert. Musiktitel wie "Kannst du Knödel kochen", "Nineteen-Fifty-Eight", "Von Freund zu Freund" und die "Sehnsuchtsmelodie" beendeten den Abend.

Hier waren es Sascha Eckart und Jürgen Wissmüller, die als Trompeter die Zuhörer begeisterten. Schon traditionell zum Abschluss des Konzertabends der altbekannte Titel "Guten Abend, gute Nacht" und natürlich die Zugaben, die das Publikum durch seinen lang anhaltenden Beifall herausforderte.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bad Königshofen
  • Hanns Friedrich
  • Flöte
  • Heinrich
  • John Lennon
  • Konzerte und Konzertreihen
  • Lied als Musikgattung
  • Musikalische Werke und Musikstücke
  • Musiker
  • Musikverein Bad Königshofen
  • Musikvereine
  • Thomas Helbling
  • Weihnachten
  • Weihnachtsgeschenke
  • Weihnachtskonzerte
  • Weihnachtslieder
  • Yoko Ono
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!