Mellrichstadt

Nach Eklat: Rausch und Smolin nicht auf der FDP-Kreistagsliste

Nach einem Eklat stellte der FDP-Kreisverband eine Liste ihrer Kandidaten für den Kreistag auf. Foto: Eckhard Heise

Übersichtlich war die Zahl der Freiheitlichen Demokraten, die sich zur Aufstellungsversammlung ihrer Kreistagskandidaten traf. Als Ziel für die Kreistagswahl im März gab Kreisvorsitzender Karl Graf Stauffenberg den Gewinn eines dritten Mandats aus. Bisher waren Thomas Smolin und Hartmut Rausch für die FDP im Kreistag. Doch diesen Erfolg zog Rausch stark in Zweifel. Mit massiven Angriffen gegen den Kreisvorsitzenden sorgte er vielmehr für einen Eklat und verzichtete letztendlich selbst auf eine erneute Kandidatur.

Kaum dass Stauffenberg die Wahl der Kandidaten eröffnete, ergriff Rausch das Wort und setzte aufgebracht zu einer ausführlichen Klage an, in deren Mittelpunkt der Vorsitzende stand. Besonders bemängelte er fehlende Kommunikation und ein Ausbooten von verdienten Mitgliedern. Vor allem verlangte er, dass der zweite bisherige Kreisrat, Dr. Thomas Smolin, statt Stauffenberg auf Platz eins der Liste gesetzt wird. Anderenfalls stehe er nicht mehr zur Verfügung. Rausch fürchtet in erster Linie einen Stimmenverlust für die FDP, falls Stauffenberg den Spitzenplatz einnimmt. "Ihr Leumund im Landkreis ist einfach zu schlecht", empörte sich Rausch und verließ den Raum.

Stauffenberg wies die Vorwürfe zurück und kündigte an, sein Amt zur Verfügung zu stellen, falls die Versammlung einer ähnlichen Meinung ist. Stefan Rath sprang ihm jedoch zur Seite und erinnerte daran, dass Stauffenberg erst vor kurzem einstimmig zum Kreisvorsitzenden gewählt worden ist.

Stauffenberg wies außerdem darauf hin, dass die Mitglieder die Liste zusammenstellen und nicht er. Er sei schockiert von dem "emotionalen Ausbruch" und beteuerte, dass die Aufstellung der Liste ein demokratischer Akt sei und niemand Anspruch auf einen Platz habe. Stellvertretender Bezirksvorsitzender Hans Müller griff schließlich ein und rief zur Mäßigung auf, so dass er als Wahlleiter das Wahlprocedere einleitete.

Auf Vorschlag Stauffenbergs wurde über die ersten zehn Plätze einzeln abgestimmt. Für Platz eins kandidierten Thomas Smolin und Stauffenberg, der sich mit sieben gegen zwei Stimmen durchsetzte. Da der abwesende Smolin schriftlich angekündigt hatte, nur für den Spitzenplatz zu kandidieren, wie Stauffenberg mitteilte, wurde er bei der weiteren Nominierung ebenso wenig berücksichtigt wie Rausch.

Die Kandidatenliste
Platz 1 Karl Graf Stauffenberg, 2 Marion Marschall (Großbardorf), 3 Dr. Helmut Klum (Bad Neustadt), 4 Manfred Schauer (Saal), 5 Ulrike Meinschäfer (Bischofsheim), 6 Klaus Ginkel (Ostheim), 7 Markus Suchanka (Bad Königshofen), 8 Hartmut Schmutz (Bad Neustadt), 9 Stefan Rath (Bad Neustadt), 10 Dieter Radina (Großbardorf), 11 Jürgen Nimec (Bischofsheim), 12 Matthias Kolb (Heustreu), 13 Miriam Marschall (Großbardorf), 14 Volker Schmidt (Mellrichstadt), 15 Harald Maisch (Bad Neustadt), 16 Wolfgang Heuring (Ostheim), 17 Mario Lauterbach (Saal), 18 Ute Weber und 19 Arthur Janke (beide Bad Neustadt), 20 Svenja Marschall (Großbardorf), 21 Michael Bösinger (Bad Neustadt) und 22 Udo Stockheimer (Ostheim).

    

Rückblick

  1. CSU-Wahlkampftour: Kommunikation ist für Christiane Hanshans alles
  2. Lebendige Diskussion mit den Ober- und Mittelstreuer Bürgern
  3. Sonja Rahm will Schönau als lebens- und liebenswerte Gemeinde erhalten
  4. SPD: Die Jugend als die Zukunft der Stadt
  5. Christof Herbert möchte, dass die Ortsteile noch mehr zusammen wachsen
  6. Georg Straub wandert gerne auf dem "Hohenröther"
  7. Reimund Voß wünscht sich mehr Familien im Ort
  8. Elmar Hofmann möchte eine bessere Mobilfunkabdeckung
  9. Steffen Malzer: Stadt muss Gewerbeflächen vorhalten
  10. Frank Vetter setzt auf die Streutal-Allianz
  11. Politischer Frühschoppen im Kleintierzüchterheim Hendungen
  12. Mit Bratwurst geht in Mühlfeld immer was
  13. Standpunkt: Respekt und Fairness stehen im Vordergrund
  14. Bürgermeisterwahl: Fairness gepaart mit guter Streitkultur
  15. So diskutierten die Königshöfer Bürgermeister-Kandidaten
  16. Thilo Wehner: Das Dorfzentrum von Sondheim/Rhön soll glänzen
  17. Neue Bauplätze für junge Menschen
  18. Matthias Seifert ist gegen passives Abwarten beim Thema Wasserversorgung
  19. Florian Liening-Ewert will nachhaltige Lösung für die Wasserversorgung
  20. Michael Kraus will ein lebenswertes Mellrichstadt
  21. Anja Seufert: Baugebiete stehen in den Startlöchern
  22. Tobias Seufert will Bastheim aus dem Dornröschenschlaf wecken
  23. Dieter Umhöfer möchte den Willen der Bürger zur Umgehung respektieren
  24. Cornelia Dahinten möchte Familien unterstützen und Wohnraum schaffen
  25. Sonja Rahm setzt auch auf interkommunale Zusammenarbeit
  26. Ewald Johannes will niedrige Zinsen für Investitionen nutzen
  27. Familienfreundlichkeit bleibt ein Schwerpunkt
  28. Wolfgang Seifert: Der Wunsch nach dem neuen Wir-Gefühl
  29. Bernhard Kießner: Entscheidungen mit viel Weitsicht treffen
  30. Karmen Wille: Jungen Familien den Altort schmackhaft machen
  31. Josef Demar wandert gerne in der Rhön
  32. Ansgar Zimmer will Heustreu innen und außen entwickeln
  33. In Rhön-Grabfeld: Wer tritt an bei der Bürgermeisterwahl 2020
  34. Wahlforum Bad Königshofen: Stellen Sie ihre Fragen
  35. Bürgermeisterwahl in Mellrichstadt: Wer sind die Kandidaten?
  36. Standpunkt: So macht Demokratie Spaß
  37. 800 Interessierte bei Bad Neustädter Bürgermeister-Diskussion
  38. Thomas Helbling erwartet Herausforderungen für städtischen Haushalt
  39. Frank Helmerich: Marktplatz gestalten und Einzelhandel fördern
  40. Thomas Bruckmüller möchte Wohnqualität für alle Generationen schaffen
  41. Michael Gottwald hat die Ökologie weiter fest im Blick
  42. Georg Rath: Trinkwasserversorgung hat hohe Priorität
  43. Aktiv im Klimaschutz und für lebendige Ortskerne
  44. Michael Pöhnlein hält sich am liebsten am "Heimatblick" auf
  45. Holger Schmitt radelt gerne an der Saale entlang
  46. Bürgermeisterwahl: Kandidaten stellen sich vor
  47. Martin Schmitt träumt von einem Bahnhalt in Salz
  48. Friedolin Link will die Ortskerne attraktiver gestalten
  49. Marco Heinickel: Die Gemeinde noch interessanter machen
  50. Volles Haus beim Wahlforum der Zeitungen in der Stadthalle

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Eckhard Heise
  • Erfolge
  • FDP
  • Hans Müller
  • Hartmut Rausch
  • Karl Graf
  • Kommunalwahl 2020 im Landkreis Rhön-Grabfeld
  • Kreisräte
  • Mitglieder
  • Thomas Smolin
  • Volker Schmidt
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!