GECKENAU

Nach schweißtreibendem Einsatz Feuer gelöscht

Brütende Hitze über dem Besengau, seit Wochen und Monaten eine selten dagewesene Dürre, die den Boden austrocknet, die Mensch, Tier, Flur und Wald leiden lässt. Höchste Waldbrandgefahr! So lautet die Vorgabe für die Übung der Feuerwehren.
Der Malteser Hilfsdienst und Rödleser Wehrmänner beim Erste-Hilfe-Einsatz während der Übung. Foto: Foto: Klaus-Dieter Hahn
Brütende Hitze über dem Besengau, seit Wochen und Monaten eine selten dagewesene Dürre, die den Boden austrocknet, die Mensch, Tier, Flur und Wald leiden lässt. Höchste Waldbrandgefahr! So lautet die Vorgabe für die Übung der Feuerwehren. Samstag nachmittag. Gerade als die Menschen ihr Tagwerk abgeschossen haben, sich gemütlich am Kaffeetisch niederlassen oder ab ins Schwimmbad düsen wollen, heulen die Sirenen los, fährt allen der Schrecken mächtig in die Glieder. Im Wald bei Geckenau brennt es, Menschen sind verletzt – jetzt zählt jede Minute. Die Feuerwehrleute – Männer wie Frauen – ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen