Unterebersbach

Niederlauer: Kandidat für das Bürgermeisteramt wird noch gesucht

Abgerissen wird in Kürze das Ende der 70er-Jahre errichtete Holzblockhaus am Spielplatz in Niederlauer. Vor Jahrzehnten fand für einige Jahre das traditionelle Kelterfest am Blockhaus beim Kinderspielplatz statt, in letzter Zeit wurde es oft als Treffpunkt für ältere Jugendliche ... Foto: Manfred Mellenthin

Bei der Gemeinderatssitzung in Unterebersbach informierte Bürgermeister Richard Knaier, dass am Montag, 4. November, in der Sporthalle in Niederlauer die Nominierungsversammlung aller drei Ortsteile der „Freien Wählergemeinschaft Niederlauer“ für die Kommunalwahl 2020 stattfindet. Beginn ist um 19 Uhr.

Ab dem 1. Januar 2020 beginnt der neue vierjährige Kalkulationszeitraum für die Abwasserentsorgung und die Trinkwasserversorgung in der Gemeinde mit ihren drei Ortsteilen. Die Preise für Ent- und Versorgung werden vom Abwasserzweckverband anhand der Verbrauchsmengen ermittelt und alle nötigen Kosten mit einbezogen, es muss kostendeckend kalkuliert werden. Die Nachrichten sind durchweg positiv: Keine Erhöhung bei der Abwassergebühr, die weiterhin 2,65 Euro pro Kubikmeter betragen wird. Der Kubikmeterpreis für Trinkwasser erhöht sich um 20 Cent auf dann 2,30 Euro pro Kubik.

Vereine und die Jugend erhalten Räume im neuen Dorfgemeinschaftshaus

In der Gemeinderatssitzung im August war dem Gremium ein mögliches Konzept für die neue Dorfmitte in  Unterebersbach durch Architekt Alexander Albert vorgestellt worden. Die in der Diskussion gemachten Vorschläge der Räte wurden nun in ein neues Konzept eingearbeitet und vorgestellt.

Im Erdgeschoss soll im hinteren Bereich des Gebäudes ein Bürgersaal mit der Öffnung des Saales zum neuen Dorfplatz hin entstehen, mit einem Stuhllager und einem allgemeinen Lagerraum in einem anschließenden Gebäude. Als Abgrenzung zum Nachbargrundstück sind eine Teeküche und eine Toilettenanlage vorgesehen. Ein Aufzug ins Obergeschoss ist nicht geplant. Im Obergeschoss finden drei Räume für den Musikverein, andere Vereine und die Jugend sowie ein Technik- und Putzmittelraum Platz.

Kosten für Zufahrt zur Staatsstraße erhöhen sich

Albert informierte, dass das jetzige Wohngebäude ersatzlos abgebrochen wird. Angebote sollen in Kürze durch die Verwaltungsgemeinschaft Bad Neustadt für die Gestaltung der Freiflächen eingeholt werden. Bürgermeister Richard Knaier betonte, dass es sich lediglich um Ideen des Gremiums zur neuen Dorfmitte handele und er größten Wert auf eine Einbindung der Bürger bei der Planung legt. Vorgestellt werden soll das Konzept in einer Bürgerversammlung.

Gestellt wird von der Gemeinde der Jahresantrag für Städtebauförderungsmittel im Jahr 2020. Knaier teilte mit, dass das Programm der Städtebauförderung Zuschüsse bis zu 80 Prozent der förderungsfähigen Kosten in Aussicht stelle. Für die Gemeinde Niederlauer betrifft dies unter anderem die Erweiterung und Modernisierung des Gemeinschaftshauses mit der Vorplatzgestaltung in Oberebersbach, das in der Planung befindliche Dorfgemeinschaftshaus mit städtebaulichem Umfeld in Unterebersbach und die Neuordnung der Mühlstraße in Niederlauer. Knaier informierte, dass sich die Kosten für die Entlastungsspange „Ober der Brücke“, also die neue Zufahrt von der Staatstraße zum Industriegebiet „Ober der Brücke“ voraussichtlich von 1,53 Millionen Euro auf rund zwei Millionen erhöhen werden.

Künftig ein hauptamtlicher Bürgermeister für Niederlauer?

Der Gemeinderat erteilte sein Einvernehmen zum Bauantrag zum Neubau eines Wohnhauses mit Garage in der Quellenstraße in Niederlauer, allerdings mit Auflagen. Keine Einwände bestanden gegen die Erteilung der Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes „Mühlweg“ für die Überschreitung der Geschosszahl und der Traufhöhe (bergseits), der Kniestockhöhe und der abweichenden Fassadenfarbe. Keine Zustimmung gab es zur Überschreitung der Baugrenze im Bereich der Garage und der Dachform der Garage nach heutigem Planungsstand.

Befürwortet wurde der Tekturantrag zum Wohnhausanbau durch den Anbau eines Heiz- und Hauswirtschaftsraumes, der Errichtung einer verkleinerten Holzlege und des Autounterstellplatzes auf einem Grundstück in der Palmsbergstraße in Unterebersbach entsprechend der eingereichten Bauantragsunterlagen.

Aus nichtöffentlicher Sitzungen gab Bürgermeister Knaier bekannt, dass sich für die Kommunalwahl im März 2020 noch kein Bürgermeisterkandidat für Niederlauer gefunden habe. Er informierte, dass Überlegungen angestellt würden, das Amt des Ersten Bürgermeisters künftig von ehrenamtlich auf hauptamtlich umzustellen. Er verwies noch einmal auf den Termin der Nominierungsversammlung am Montag, 4. November.

Schlagworte

  • Unterebersbach
  • Manfred Mellenthin
  • Bauanträge
  • Bebauungspläne
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Gebäude
  • Kommunalwahlen
  • Kosten
  • Planung und Organisation
  • Politische Kandidaten
  • Richard Knaier
  • Unterebersbach
  • Vereine
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!