Niederlauer

Niederlauer: Plastik stand im Mittelpunkt einer Fortbildung

Eine Öko-Kids-Fortbildung fand zum Thema "Plastik" im Kinderhaus in Niederlauer statt. Foto: Nicole Wollstein

Für die Teams des Kinderhauses in Niederlauer und der Kindertagesstätte Hendungen fand jüngst eine Öko-Kids-Fortbildung zum Thema "Plastik" statt. Ganz wichtig war der Dozentin Heidrun Albrecht ihr Leitspruch: "Es ist nicht wichtig, wie groß der erste Schritt ist, sondern in welche Richtung er geht". Dieser soll jedem klar machen – auch ich habe eine Verantwortung unserer Erde gegenüber und jede Plastikpackung die ich vermeide, landet nicht in unserer Umwelt.

Zu Beginn wurden die Teilnehmer theoretisch über das Thema informiert. Es gab viele interessante Zahlen und Fakten zu den Themen Plastikverbrauch, Recycling, Konsum, Mikroplastik und Co., darunter einige erschreckende Wahrheiten (z. B. dass der Plastikteppich im Meer kein Vergleich zu der Ansammlung von Mikroplastik am Meeresboden ist), die die Teilnehmer wachrüttelten und ihnen wieder bewusst machten, welche Dimensionen die Problematik schon angenommen hat. 

Plastik ist aus verschiedenen Komponenten zusammengesetzt

Am Nachmittag ging es dann zum praktischen Teil über. An Mitmachstationen, die Heidrun Albrecht liebevoll aufgebaut hatte, konnten die Teilnehmer ihr Wissen testen und vertiefen – da ging es beispielsweise um die richtige Mülltrennung und darum, dass Plastik aus so vielen verschiedenen Komponenten zusammengesetzt ist, dass es nur schwer recycelt werden kann und somit die Vermeidung eigentlich die sinnvollste Alternative ist. Ein Zuckerpeeling als Alternative zu den Peelings, die es überall zu kaufen gibt, die aber alle Mikroplastik erhalten, wurde hergestellt und Mikroplastik aus verschiedensten Kosmetikartikeln herausgefiltert und anschließend unter dem Mikroskop betrachtet.

Zudem beschäftigte man sich mit dem biologischen Fußabdruck verschiedenster Länder und Kulturen und natürlich auch mit dem eigenen. Hier konnte jeder selbst durch das Beantworten eines Fragebogens herausfinden, wie umweltneutral er lebt oder eben nicht. Die beiden Teams erhielten vielfältige Ideen und sammelten in Gruppenarbeiten eigene Gedanken, wie man mit Kindern das Thema Plastikvermeidung und Nachhaltigkeit im Alltag und in der Kita angehen und umsetzen kann. Die Dozentin Heidrun Albrecht vom LBV hatte im Kinderhaus in Niederlauer, wo die Fortbildung stattfand, vielerlei Ansichtsmaterialien zur Verfügung gestellt und die Teilnehmer mit zahlreichen Ideen zur Plastikvermeidung bereichert.

Schlagworte

  • Niederlauer
  • Hendungen
  • Pressemitteilung
  • Biologie
  • Meere
  • Meeresboden
  • Recycling
  • Umwelt
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!