Niederlauer

Niederlauer: Was passiert mit der Alten Schule?

Sanierung des Gebäudes kann nur realisiert werden, wenn die Ortsbürger mitwirken. Aus diesem Grund findet am Sonntag, 19. Januar, eine Informationsveranstaltung statt.
Die Alte Schule (rechts) bildet zusammen mit der Pfarrkirche St. Katharina ein attraktives Ensemble am Niederläurer Kirchplatz. Um das Gebäude sanieren zu können, ist die Kirchengemeinde auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen. Foto: Michael Beck

Seit einigen Jahren steht die Alte Schule gegenüber der Niederläurer Pfarrkirche nun bereits leer. Dies möchten der örtliche Pfarrgemeinderat und die Kirchenverwaltung gerne ändern. Die Mitglieder dieser Gremien hoffen hierbei auf Unterstützer aus der Bevölkerung, denen die Alte Schule am Herzen liegt und die sich in das Sanierungs-Projekt einbringen möchten.

Derzeit befindet sich die Pfarrgemeinde St. Katharina Niederlauer in einer schwierigen Situation. Es fehlt ein Ort, an dem sich etwa die Ministranten, Kommunionkinder, Senioren oder kirchliche Gremien zu ihren Sitzungen treffen könnten. Die Alte Schule würde sich nach Ansicht der kirchlichen Niederläurer Gremien gut hierfür eignen. Denn sie befindet sich in unmittelbarer Nähe der Pfarrkirche und ist im Besitz der Kirchenstiftung. Bezugsfähig ist sie derzeit allerdings nicht. Über eine Sanierung des Gebäudes haben sich die Mitglieder von Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat bereits einige Gedanken gemacht.

Bevölkerung soll in das Thema miteinbezogen werden

Es soll wieder Leben einziehen in die Alte Schule, auch deshalb, weil das Gebäude zusammen mit der Pfarrkirche ein reizvolles und erhaltenswertes Ensemble bildet. Doch ohne die Unterstützung und Rückendeckung der Ortsbürger - nicht nur finanziell, sondern vor allem praktisch und mit Ideen - sei die Sanierung somit nicht realisierbar.

Darüber, wie solche Finanzierungsmöglichkeiten aussehen könnten und wie es mit der Alten Schule weiter gehen kann, möchten Pfarrer Andreas Krefft, Kirchenverwaltung und Pfarrgemeinderat gerne mit den Niederläurern ins Gespräch kommen. Ziel ist es, das Interesse der Bevölkerung an dem Thema zu wecken und Personen zu gewinnen, die sich mit dem Sanierungs-Projekt identifizieren können und gerne dabei helfen möchten, die Alte Schule zu einem Haus der Begegnung umzubauen.

Aus diesem Grund findet am Sonntag, 19. Januar (nicht, wie ursprünglich angekündigt, am Sonntag, 12. Januar), eine Informationsveranstaltung statt. Um 13 Uhr öffnen sich die Türen der Alten Schule zur Besichtigung. Ab 14 Uhr sind alle Interessierten zum Austausch bei Kaffee und Kuchen in das Bürgerhaus eingeladen.

Schlagworte

  • Niederlauer
  • Kristina Kunzmann
  • Bevölkerung
  • Gebäude
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Kirchliche Stiftungen
  • Pfarrer und Pastoren
  • Pfarrkirchen
  • Sanierung und Renovierung
  • Senioren
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!