Niederlauer

Niederlauer: Wasser muss abgekocht werden

Das Wasser im Bereich Niederlauer und Oberebersbach weist bakterielle Verunreinigungen auf. Das Gesundheitsamt hat deshalb ein Abkochgebot angeordnet. Foto: Patrick Pleul/dpa

Das Leitungswasser in Niederlauer und Oberebersbach muss auch weiterhin abgekocht werden. Wie das Gesundheitsamt des Landratsamtes Rhön-Grabfeld mitteilt, wurden zwei Escherichia coli-Bakterien und zwei coliforme Keime nachgewiesen.

"Die gefundenen Bakterien können prinzipiell Durchfallerkrankungen hervorrufen. Eine gesundheitliche Beeinträchtigung kann nicht ausgeschlossen werden, so dass eine Abkochanordnung erlassen und eine Chlorung veranlasst wurde", heißt es in der Pressemeldung.

Wie die Bakterien ins Netz gelangt sind, weiß man laut Gesundheitsamt noch nicht. Die Probe, in der die Keime nachgewiesen wurden, wurde im Ortsnetz Oberebersbach gezogen. Das Wasser werde weiter untersucht, erneute Proben wurden schon genommen. Die Ergebnisse werden für Montag erwartet. "Die Suche nach der möglichen Ursache erfolgt in Abstimmung mit der Gemeinde bzw. dem Wasserversorger", heißt es vom Gesundheitsamt abschließend.

Schlagworte

  • Niederlauer
  • Björn Hein
  • Gesundheitsbehörden
  • Leitungswasser
  • Oberebersbach
  • Trinkwasser
  • Wasserversorgungsunternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!