FRICKENHAUSEN

Nikolaus kam zum Weihnachtsmarkt nach Frickenhausen

Nikolaus kam zum Weihnachtsmarkt nach Frickenhausen       -  (fed)   Der elfte Benefiz-Weihnachtsmarkt lockte die Besucher am Sonntag in Scharen nach Frickenhausen. Im Angebot waren advent- und weihnachtliche Bastelarbeiten, Schmuck sowie edle Brände und Liköre. Für das leibliche Wohl der großen und kleinen Marktbesucher war bestens gesorgt: Neben Weihnachtsgebäck, Kaffee und Kuchen gab's frische Waffeln, Punsch, Glühwein und Feuerzangenbowle. Für die Freunde deftiger Kost brutzelten Wildschweinbratwürste auf dem Grill. „Schmankerl“ in der Frickenhäuser Weihnachtsbäckerei waren die Pizzen aus dem mobilen Backofen von Bruno Geis. Die Initiatorinnen des Benefiz-Marktes, Regina Hartmann-Winkler, Karin Koberstein-Reß, Bianca Goebel und Birgit Schmitt, wurden bei den Vorbereitungen und am Markttag selbst von vielen Helfern und Sponsoren unterstützt, etwa bei der Warenbeschaffung, beim Kuchenbacken, an den Verkaufsständen und auch beim adventlichen Dekorieren des Dorfzentrums. Der Erlös aus diesem Weihnachtsmarkt kommt wieder gemeinnützigen Zwecken zugute. Mit weihnachtlichen Weisen erfreuten die Frickenhäuser Kinder als Weihnachtsengelchen das Publikum, darunter viele auswärtige Gäste. Die Frickenhäuser Musikanten spielten zwischendurch fröhliche Lieder, und nach Einbruch der Dunkelheit fand auch der Nikolaus den Weg zum Frickenhäuser Dorfzentrum. Der Bärtige berichtete den Kindern von einigen Abenteuern auf seiner Reise. Und von einem Ereignis, als ein Stern – fast unbemerkt – vom Himmel fiel. Natürlich hatte der Nikolaus für die ungeduldig wartenden Kinder auch viele Geschenke dabei und brachte die Kinderaugen zum Strahlen.
(fed) Der elfte Benefiz-Weihnachtsmarkt lockte die Besucher am Sonntag in Scharen nach Frickenhausen. Im Angebot waren advent- und weihnachtliche Bastelarbeiten, Schmuck sowie edle Brände und Liköre. Für das leibliche Wohl der großen und kleinen Marktbesucher war bestens gesorgt: Neben Weihnachtsgebäck, Kaffee und Kuchen gab's frische Waffeln, Punsch, Glühwein und Feuerzangenbowle. Für die Freunde deftiger Kost brutzelten Wildschweinbratwürste auf dem Grill. „Schmankerl“ in der Frickenhäuser Weihnachtsbäckerei waren die Pizzen aus dem mobilen Backofen von Bruno Geis. Die Initiatorinnen des Benefiz-Marktes, Regina Hartmann-Winkler, Karin Koberstein-Reß, Bianca Goebel und Birgit Schmitt, wurden bei den Vorbereitungen und am Markttag selbst von vielen Helfern und Sponsoren unterstützt, etwa bei der Warenbeschaffung, beim Kuchenbacken, an den Verkaufsständen und auch beim adventlichen Dekorieren des Dorfzentrums. Der Erlös aus diesem Weihnachtsmarkt kommt wieder gemeinnützigen Zwecken zugute. Mit weihnachtlichen Weisen erfreuten die Frickenhäuser Kinder als Weihnachtsengelchen das Publikum, darunter viele auswärtige Gäste. Die Frickenhäuser Musikanten spielten zwischendurch fröhliche Lieder, und nach Einbruch der Dunkelheit fand auch der Nikolaus den Weg zum Frickenhäuser Dorfzentrum. Der Bärtige berichtete den Kindern von einigen Abenteuern auf seiner Reise. Und von einem Ereignis, als ein Stern – fast unbemerkt – vom Himmel fiel. Natürlich hatte der Nikolaus für die ungeduldig wartenden Kinder auch viele Geschenke dabei und brachte die Kinderaugen zum Strahlen. Foto: P. Federlein
Der elfte Benefiz-Weihnachtsmarkt lockte die Besucher am Sonntag in Scharen nach Frickenhausen. Im Angebot waren advent- und weihnachtliche Bastelarbeiten, Schmuck sowie edle Brände und Liköre. Für das leibliche Wohl der großen und kleinen Marktbesucher war bestens gesorgt: Neben Weihnachtsgebäck, Kaffee und Kuchen gab's frische Waffeln, Punsch, Glühwein und Feuerzangenbowle. Für die Freunde deftiger Kost brutzelten Wildschweinbratwürste auf dem Grill. „Schmankerl“ in der Frickenhäuser Weihnachtsbäckerei waren die Pizzen aus dem mobilen Backofen von Bruno Geis. Die Initiatorinnen des Benefiz-Marktes, Regina Hartmann-Winkler, Karin Koberstein-Reß, Bianca Goebel und Birgit Schmitt, wurden bei den Vorbereitungen und am Markttag selbst von vielen Helfern und Sponsoren unterstützt, etwa bei der Warenbeschaffung, beim Kuchenbacken, an den Verkaufsständen und auch beim adventlichen Dekorieren des Dorfzentrums. Der Erlös aus diesem Weihnachtsmarkt kommt wieder gemeinnützigen Zwecken zugute. Mit weihnachtlichen Weisen erfreuten die Frickenhäuser Kinder als Weihnachtsengelchen das Publikum, darunter viele auswärtige Gäste.
Die Frickenhäuser Musikanten spielten zwischendurch fröhliche Lieder, und nach Einbruch der Dunkelheit fand auch der Nikolaus den Weg zum Frickenhäuser Dorfzentrum. Der Bärtige berichtete den Kindern von einigen Abenteuern auf seiner Reise. Und von einem Ereignis, als ein Stern – fast unbemerkt – vom Himmel fiel. Natürlich hatte der Nikolaus für die ungeduldig wartenden Kinder auch viele Geschenke dabei und brachte die Kinderaugen zum Strahlen.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Mellrichstadt
  • Peter Federlein
  • Birgit Schmitt
  • Frickenhäuser Musikanten
  • Weihnachtsmärkte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!